Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

11. Unter- und Mangelernährung

verfasst von : Udo Rabast

Erschienen in: Gesunde Ernährung, gesunder Lebensstil

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Während in der westlichen Welt mit Überernährung verbundene Erkrankungen die Haupttodesursachen sind, sind es in der Dritten Welt der Mangel an Nahrung und die mit ihm verbundene Mangel- und Unterernährung. Obwohl von 2012 bis 2014 weltweit die Zahl Unterernährter von 19 auf 11 % gesunken ist, leidet immer noch jeder Neunte unter Hunger – das sind 805 Millionen Menschen. Neben Infektionskrankheiten ist die Unterernährung die häufigste Todesursache. Eine Mangelernährung liegt vor, wenn die zugeführte Nahrung mengenmäßig unzureichend ist oder in ihrer Zusammensetzung, Art und Menge die wesentlichen (essenziellen) Nährstoffe nicht enthält. Bei einer Fehlernährung kann auch die Überzufuhr bestimmter Nährstoffe zu Schäden führen. Beispiele sind die zu hohe Zufuhr an Energie, die zwangsläufig zur Adipositas führt, oder eine übermäßig hohe Vitamin- oder Alkoholzufuhr.
Literatur
Zurück zum Zitat Deutsche Gesellschaft für Ernährung (2008) 11. Ernährungsbericht Deutsche Gesellschaft für Ernährung (2008) 11. Ernährungsbericht
Zurück zum Zitat Global BMI Mortality Collaboration (2016) Body-mass-index and all-cause mortality: individual participant data-meta-analysis of 239 prospective studies in four countries. Lancet 388:766–786 Global BMI Mortality Collaboration (2016) Body-mass-index and all-cause mortality: individual participant data-meta-analysis of 239 prospective studies in four countries. Lancet 388:766–786
Zurück zum Zitat Kasper H (2014) Magersucht, Psychogene Essstörungen. In: Kasper H, Burghardt W (Hrsg) Ernährungsmedizin und Diätetik Unter Mitarbeit, 12. Aufl. Urban & Fischer, München, S 461–463 CrossRef Kasper H (2014) Magersucht, Psychogene Essstörungen. In: Kasper H, Burghardt W (Hrsg) Ernährungsmedizin und Diätetik Unter Mitarbeit, 12. Aufl. Urban & Fischer, München, S 461–463 CrossRef
Zurück zum Zitat King JA, Geisler D, Ritschel F et al. (2014) Global cortical thinning in acute anorexia nervosa normalizes following long-term weight restoration. Biol Psychiatry (published online: September 20, 2014) King JA, Geisler D, Ritschel F et al. (2014) Global cortical thinning in acute anorexia nervosa normalizes following long-term weight restoration. Biol Psychiatry (published online: September 20, 2014)
Zurück zum Zitat Rabast U, Götz M-L (1999) Unterernährung, Untergewicht, Anorexia nervosa, Bulimia nervosa. In: Götz M-L, Rabast U (Hrsg) Diättherapie. Lehrbuch mit Anwendungskonzepten, 2. Aufl. Thieme, Stuttgart, S 359–361 Rabast U, Götz M-L (1999) Unterernährung, Untergewicht, Anorexia nervosa, Bulimia nervosa. In: Götz M-L, Rabast U (Hrsg) Diättherapie. Lehrbuch mit Anwendungskonzepten, 2. Aufl. Thieme, Stuttgart, S 359–361
Zurück zum Zitat Schneider K (2008) Mangelernährung bei Adipositas. Epidemiologie, Diagnostik und Therapie. Aktuel Ernähr Med 33:280–283 CrossRef Schneider K (2008) Mangelernährung bei Adipositas. Epidemiologie, Diagnostik und Therapie. Aktuel Ernähr Med 33:280–283 CrossRef
Metadaten
Titel
UnterUnterernährung- und MangelernährungMangelernährung
verfasst von
Udo Rabast
Copyright-Jahr
2018
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-56512-4_11