Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2012 | pflegemanagement | Ausgabe 10/2012

ProCare 10/2012

Überleitungsmanagement: Ansätze und Wege zur Vernetzung

Steigende Bedeutung der Integrierten Versorgung aber wenig konsequente Umsetzungen.

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 10/2012
Autoren:
Katja Sonntag, Ulrich Lemm, Christine von Reibnitz
Obwohl die Notwendigkeit von Vernetzung mit dem Ziel, höhere Pflegequalität bei einem rationelleren Ressourceneinsatz zu erreichen, unumstritten ist, gibt es bis heute nur wenige Akteure in der Pflege, die konsequent mit auf Vernetzung fokussierten Konzepten wie Integrierter Versorgung (IV), patientenbezogenem Fallmanagement (Case Management) oder Überleitungsmanagement arbeiten. Insbesondere die Integrierte Versorgung gewinnt mit Blick auf den demographischen Wandel, steigende Pflegebedürftigkeit, mehr chronisch kranke und multimorbide Menschen jedoch an Bedeutung und birgt Spielraum für innovative Pflegedienstleistungen, die derzeit weder auf gesundheitspolitischer noch auf organisationaler Ebene ausreichend entwickelt werden. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

ProCare

Online-Abonnement

Aktuelle Information, Fort- und Weiterbildung für die Mitarbeiter der Gesundheits- und Krankenpflege

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2012

ProCare 10/2012 Zur Ausgabe

pflegepraxis / kommunikation

Verstehen heißt „verstehen wollen“

pflegepraxis / hygiene

Risikofaktor Hand

pflege & wissenschaft

Cochrane Pflege Forum

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.