Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2012 | Leitthema | Ausgabe 7/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 7/2012

Suizid – Suizidversuch – Suizidalität

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 7/2012
Autoren:
Prof. Dr. H. Berzewski, Prof. Dr. F.G.B. Pajonk

Zusammenfassung

Hintergrund

Suizidversuche und Suizidalität stellen für den Notarzt und für die Notaufnahme ein Problem dar, das mit hohem Zeitaufwand verbunden ist. Viele Notärzte fühlen sich in der Versorgung suizidaler Patienten überfordert.

Versorgung

Im Zentrum der Versorgung dieser Patienten steht der Aufbau einer tragfähigen Beziehung. Nur dann ist es möglich, im Sinne einer Krisenintervention therapeutisch zu intervenieren. Eine kurzfristige (oft einmalige) psychopharmakologische Behandlung kann unterstützend wirken.

Psychiatrische Weiterbehandlung

Zuerst muss die weitere mögliche Eigengefährdung und die hiermit verbundene Notwendigkeit einer stationären Behandlung in einer psychiatrischen Klinik entschieden werden. Für die ambulante Versorgung ist die sichere Vermittlung einer spezifischen psychotherapeutisch-psychiatrischen Therapie unter Mitwirkung von Angehörigen entscheidend.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 7/2012 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

„Toxikologie“