Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.03.2018 | Suchterkrankungen | PflegeKolleg | Ausgabe 3/2018

Klares und abgestimmtes Vorgehen erforderlich
Heilberufe 3/2018

Psychiatrische Notfälle und Krisensituationen

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 3/2018
Autoren:
Prof. Dr. rer. medic. Michael Löhr, Prof. Dr. rer. medic. habil. Michael Schulz

Fazit für die Pflege

  • Psychiatrische Notfallsituationen können heterogener Genese sein. Der Umgang mit diesen Notfall- und Krisensituationen braucht ein fachmännisches Vorgehen. Dies ist über Bildung, Berufserfahrung und Sensibilisierung für das Thema zu erreichen.
  • Die für die Patienten sehr kritischen und eventuell vital bedrohenden Situationen brauchen ein berufsgruppenübergreifendes Vorgehen. Die an der Versorgung beteiligten Berufsgruppen sollten im Team arbeiten. Notfall- und Krisensituationen erfordern ein klares und abgestimmtes Vorgehen.
  • Dem Patienten muss zu jedem Zeitpunkt Sicherheit vermittelt werden. Psychiatrische Notfallsituationen sind komplexe Versorgungssituationen für alle Beteiligten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

Heilberufe 3/2018 Zur Ausgabe
Bildnachweise