Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2016 | Suchterkrankungen | Leitthema | Ausgabe 1/2016

Notfall +  Rettungsmedizin 1/2016

Alkoholentzugsdelir und akute Komplikationen

Diagnose und Behandlung

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 1/2016
Autor:
Dr. med. G. Haas
Wichtige Hinweise

Redaktion

C. Jäkel, Lübben
S. Poloczek, Berlin
R. Somasundaram, Berlin
C. Wrede, Berlin

Zusammenfassung

Hintergrund

In der Notfallmedizin stellt das Alkoholentzugsdelir ein häufiges Krankheitsbild dar. Basis für die Erkennung bleibt eine genaue und vorurteilsfreie Anamnese und Befunderhebung.

Ergebnisse und Schlussfolgerung

Die Therapie erfolgt symptomadaptiert. Grundlage bleibt die Therapie mit GABAergen Substanzen wie Benzodiazepinen und Clomethiazol sowie die Gabe von Vitamin B 1 . Durch eine frühzeitige Behandlung und Erkennung der Komplikationen wie Entzugsanfällen, intrakraniellen Blutungen, Elektrolytstörungen, der Wernicke-Enzephalopathie und kardialen Rhythmusstörungen kann die Prognose deutlich verbessert werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2016

Notfall +  Rettungsmedizin 1/2016 Zur Ausgabe
Bildnachweise