Skip to main content
main-content

11.02.2021 | Studium | Nachrichten

Im Doppelpack

Da fällt die Wahl schwer: Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW und die Universität Witten/Herdecke eröffnen mit einem Double Degree-Abkommen neue Karrierewege für Pflegende und Hebammen.

Länderübergreifend, ein Studium, zwei Abschlüsse. Diese Chance bietet sich Pflegenden und Hebammen, die sich für ein Master-Studium interessieren und sich vorstellen können, in Deutschland und in der Schweiz zu studieren und zu arbeiten. Denn die ZHAW und die Universität Witten/Herdecke (UW/H) bieten ab dem Wintersemester 2021/22 einen neuen Doppelabschluss an.

Neuer Doppelabschluss für Pflegende und Hebammen

Die ZHAW in Winterthur bietet die Masterstudiengänge MSc Pflege und MSc Hebamme an, die für neue Rollen und erweiterte Aufgaben als Advanced Practice Nurse (APN) oder Advanced Practice Midwife (APM) qualifizieren. Denn in der Pflege und dem Tätigkeitsbereich von Hebammen sind zunehmend Expertinnen und Experten mit einem Masterabschluss gefragt, die neben vertieftem Wissen zur Entscheidungsfindung bei komplexen Sachverhalten und klinischen Kompetenzen auch über Fähigkeiten verfügen, Veränderungen im Gesundheitssystem proaktiv mitzugestalten.

Mit dem Double Degree im Umfang von 120 ECTS-Punkten stehen den Absolvierenden der ZHAW neue postgraduierte Karrierewege – auch eine Promotion - offen. Durch das Double Degree mit Witten erwerben die Studierenden eine zusätzliche Qualifikation im Bereich Community Health, die ideal zur wachsenden Bedeutung der ambulanten bzw. häuslichen Pflege passt. Mit dem Master „Community Health Nursing“ reagiert man auf die wachsende Verantwortung der Gemeinde in der Gesundheitsversorgung“, sagt Co-Studiengangleiter André Fringer. Für Hebammen bietet der MSc Community Health Nursing, so Studiengangleiterin Astrid Krahl, eine große Chance, sich mit erweiterten Kompetenzen stärker auf Gemeindeebene zu engagieren und passgenaue integrierte Versorgungsangebote für Frauen, Kinder und Familien zu initiieren.

In Witten studieren die angehenden Pflegeexpertinnen und -experten den Masterstudiengang Community Health Nursing (CHN). In diesem Studiengang werden speziell qualifizierte Pflegefachpersonen ausgebildet. Sie sollen zukünftig in der Gemeinde für Menschen mit chronischen Erkrankungen und andere Zielgruppen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Auch eine Tätigkeit in der primären Gesundheitsversorgung ist denkbar, etwa in Gesundheitszentren. Community Health Nurses arbeiten dort in multiprofessionellen Teams, zu denen auch Arztpersonal oder Sozialarbeiterinnen und -arbeiter gehören.

Für die Studierenden in Witten ist die Teilnahme am Doppelabschlussprogramm ein großer Mehrwert. Sie können als Advanced Practice Nurse tätig sein und haben zusätzlich die Möglichkeit, im klinischen Kontext zu arbeiten.

Für internationale Herausforderungen gerüstet

Die Studierenden lernen hier auch die landesspezifischen Besonderheiten der interdisziplinären Zusammenarbeit kennen. Sie reflektieren die spezifischen Rollen und Aufgaben und integrieren die daraus resultierenden Erkenntnisse in das eigene berufliche Handlungsfeld. Der Doppelabschluss ermöglicht Pflegefachpersonen, sich entweder in einem bestimmten Studiengebiet zu spezialisieren, oder sich in einem zweiten Gebiet aus- beziehungsweise weiterzubilden. Zudem wird die Verschränkung der pflegepraktischen und pflegewissenschaftlichen Kulturen in Deutschland und der Schweiz wesentlich zur Stärkung des Berufsbilds und der Professionalisierung durch den internationalen Austausch beitragen. (kk)

Eine kostenlose Online-Infoveranstaltung findet am 21. April statt.
Hier geht’s zur Anmeldung:  www.uni-wh.de/infoveranstaltung-chn


Bildnachweise