Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Beiträge zum Themenschwerpunkt | Ausgabe 6/2016

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2016

Strategien der altersadäquaten Pharmakotherapie bei Niereninsuffizienz

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 6/2016
Autoren:
Dr. R. Lenssen, Dr. A. Liekweg

Zusammenfassung

Viele ältere, multimorbide Patienten haben sowohl wegen ihres Alters als auch durch Vorerkrankungen wie Diabetes mellitus, Hypertonie oder Herzinsuffizienz ein erhöhtes Risiko für eine Niereninsuffizienz. Aufgrund einer eingeschränkten Nierenfunktion ist es erforderlich, die Arzneimitteltherapie zu adaptieren. Zu den Strategien zählen die adäquate Behandlung der Grunderkrankungen, die Prüfung der Indikationen, die Auswahl pharmakotherapeutischer Alternativen und bei einigen Arzneistoffen eine Anpassung der Dosis an die Nierenfunktion. Insbesondere bei geriatrischen Patienten liegt häufig eine umfangreiche und komplexe Arzneimitteltherapie vor. Zudem sind für das Erreichen des Therapieerfolgs die kognitiven und die motorischen Fähigkeiten des Patienten bei der Arzneimittelauswahl zu berücksichtigen. Der vorliegende Beitragt zeigt die Probleme von Arzneimitteltherapien auf, die nicht an die Nierenfunktion des Patienten adaptiert sind, und gibt einen Leitfaden zur Einschätzung von Nutzen und Risiken bei Patienten mit Niereninsuffizienz. Vor allem die Besonderheiten geriatrischer Patienten werden hierbei berücksichtigt und diskutiert.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2016 Zur Ausgabe

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Nierentransplantation im Alter