Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.04.2010 | Beiträge zum Themenschwerpunkt | Ausgabe 2/2010

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 2/2010

Soziale Stadt und ältere Menschen

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 2/2010
Autoren:
C. Böhme, T. Franke
Wichtige Hinweise
Der Originalbeitrag ist im Newsletter Soziale Stadt info 24 erschienen, der von der Bundestransferstelle Soziale Stadt im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) sowie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) herausgegeben wird.

Zusammenfassung

Trotz des wechselseitigen Bedeutungskontextes von Quartier und älteren Menschen steht diese Bevölkerungsgruppe bislang nicht im Fokus der Programmumsetzung „Soziale Stadt“. Insbesondere die Handlungsfelder Wohnen, Wohnumfeld, Nahversorgung, Mobilität, Gesundheitsförderung und Integration von Zuwanderern sollten daher stärker aus der Perspektive dieser wichtigen Zielgruppe betrachtet werden. Dafür ist es vor allem erforderlich, ältere Menschen im Rahmen von Aktivierung und Beteiligung intensiver als bisher in die Planung und Umsetzung von Projekten und Maßnahmen zur integrierten Quartiersentwicklung einzubeziehen. Zudem sind lokale Partnerschaften aus Verwaltung, Sozial- und Gesundheitswesen, Wohnungsunternehmen, Wirtschaft sowie örtlichen Initiativen (Vereine, Selbsthilfeorganisationen) unabdingbare Voraussetzung für eine erfolgreiche altengerechte Stadtteilentwicklung.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2010

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 2/2010 Zur Ausgabe

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Kommunen im demographischen Wandel

Mitteilungen der DGGG

mitteilungen der DGGG