Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.09.2009 | Leitthema | Sonderheft 2/2009

Notfall +  Rettungsmedizin 2/2009

Simulation in medicine

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Sonderheft 2/2009
Autoren:
A. Lippert, P.G. Dieckmann, D. Oestergaard

Zusammenfassung

Ausbildung ist ein wesentlicher und kostenintensiver Teil der medizinischen Praxis, dessen Schwerpunkt traditionell auf individuellem Wissen, Fertigkeiten und persönlichen Überzeugungen liegt. In den letzen Jahren wurde die medizinische Simulation in viele Ausbildungsprogramme integriert, um nicht nur medizinische Expertise, sondern auch nichttechnische Fertigkeiten wie Führungsstärke, Kommunikation und Kooperation zu trainieren. Dies ist zurückzuführen auf steigende Anforderungen an die Patientensicherheit, wobei in der Ausbildung und bei neuen Technologien immer mehr Wert auf Kosteneffizienz gelegt wird.
Diese Übersicht beschreibt die aktuellen Kernpunkte der medizinischen Simulation einschließlich des Wie (nach dem neuesten Stand der Technik) sowie des Wichtigsten zum Wann und Wo. Sie behandelt die Themen Evaluation von Simulationsprogrammen sowie Einsatz von Simulation zu Prüfungszwecken und vermittelt den Standpunkt der Autoren zur Zukunft der Simulation.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Notfall + Rettungsmedizin

Print-Titel

• Praxisorientierte Leitthemen für die optimale Behandlung von Notfallpatienten

• Interdisziplinäre Ansätze und Konzepte

• Praxisnahe Übersichten, Fallberichte, Leitlinien und Empfehlungen

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 2/2009

Notfall +  Rettungsmedizin 2/2009 Zur Ausgabe