Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.04.2012 | Leitthema | Ausgabe 3/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 3/2012

Simulation in der notärztlichen Weiterbildung

„Was bringt’s und für wen?

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 3/2012
Autor:
Dr. M. Rall

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Notfallmedizin erfordert schnelles und sicheres Handeln. Es bleibt oft keine Zeit oder Gelegenheit, um erfahrene Kollegen um Rat zu fragen, das Team vor Ort ist auf sich allein gestellt. Da viele Notfallsituationen im Leben eines Notarztes relativ selten auftreten, ist es besonders wichtig, solche Situationen zu trainieren, am besten im Team, das auch zusammenarbeitet.

Konzepte

Moderne Simulationsteamtrainingskonzepte haben sich dafür als besonders geeignet erwiesen. Dabei können die Trainings an einem Simulationszentrum, aber auch „in-situ“, also vor Ort, am realen Arbeitsplatz durchgeführt werden. Besonders die In-situ-Trainings (im Rettungswagen, im Schockraum) haben eine hohe Effektivität. Alle Trainings sind nur dann nachhaltig erfolgreich, wenn sie regelmäßig durchgeführt werden. Für das Notarztteam wären 1–2-mal jährlich wünschenswert bzw. erforderlich.

Der menschliche Faktor

Wichtig ist, dass bei allen Trainings den Human Factors oder den Aspekten des Crisis Resource Managements (CRM) ein hoher Stellenwert zukommen sollte, da die Ursache für Zwischenfälle in über 60% in eben jenem Bereich (Kommunikationsdefizite, Missverständnisse, Fehler in der Entscheidungsfindung, der Teamführung etc.) zu suchen sind.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Notfall + Rettungsmedizin

Print-Titel

• Praxisorientierte Leitthemen für die optimale Behandlung von Notfallpatienten

• Interdisziplinäre Ansätze und Konzepte

• Praxisnahe Übersichten, Fallberichte, Leitlinien und Empfehlungen

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 3/2012Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 198,- € im Inland (Abonnementpreis 169,- € plus Versandkosten 29,- €) bzw. 215,- € im Ausland (Abonnementpreis 169,- € plus Versandkosten 46,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 16,50 € im Inland bzw. 17,92 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.