Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.11.2014 | geriatrie | Ausgabe 9/2014

ProCare 9/2014

Selbstverständliche zwischenmenschliche Aspekte

Zur (Un)Sichtbarkeit von Validation nach Naomi Feil in der Pflegedokumentation

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 9/2014
Autor:
Dr. phil. Barbara Pichler
Die Kommunikationsmethode Validation nach Naomi Feil ist in Österreich für den Großteil der in der Altenpflege Tätigen ein bekannter Begriff. Grundlegendes zu einer validierenden Haltung im Umgang mit an Demenz erkrankten Personen wird zumeist schon in den Ausbildungen gelernt oder später im Rahmen von Fortbildungen. Weltweit gibt es hierzulande die meisten „Validationsanwender“, eine international standardisierte Ausbildung in Validation, die in den meisten Bundesländern auch als Weiterbildung nach §§ 64, 104a des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes anerkannt ist. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

ProCare

Online-Abonnement

Aktuelle Information, Fort- und Weiterbildung für die Mitarbeiter der Gesundheits- und Krankenpflege

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2014

ProCare 9/2014 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.