Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

25.07.2019 | CME | Ausgabe 6/2019

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2019

Schmerzbehandlung bei Menschen mit Demenz

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 6/2019
Autor:
PD Dr. Matthias Schuler
Wichtige Hinweise

Wissenschaftliche Leitung

M. Gosch, Nürnberg
H.J. Heppner, Schwelm
W. Hofmann, Neumünster

Zusammenfassung

Die Ursachen von Schmerzen sind immer, so weit zu vertreten, zu klären. Bei vorliegender Demenz kann die Placebowirkung fehlen. Eine Bedarfstherapie ist schwierig umzusetzen. Richtig angewandte nichtmedikamentöse Therapien haben wenige unerwünschte Wirkungen, bedürfen aber meist der ständigen personellen Unterstützung. Medikamente mit anticholinergen Effekten sind u. a. wegen des hohen Delir- und Sturzrisikos zurückhaltend einzusetzen. Auch bei Analgetika und Koanalgetika sind Prinzipien der geriatrischen Behandlung einzuhalten: „start low, go slow“. Beschwerden, die durch ein Analgetikum oder Koanalgetikum ausgelöst werden können, sollten vor Therapiebeginn erfasst werden.
Schulung und -aufklärung von Versorgenden treten bei der Therapie in den Vordergrund. Multimorbidität und Polypharmazie schränken die Analgetikatherapie ein. Strategien der Selbstwirksamkeit und anderer psychologischen Verfahren sind limitiert umsetzbar. Der Therapieverlauf ist schwierig zu überwachen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2019

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2019 Zur Ausgabe