Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

19.11.2018 | Themenschwerpunkt | Ausgabe 8/2018

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 8/2018

Schmerz im Alter

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 8/2018
Autoren:
Dr. Thomas Hubert Cegla, Dr. med. Dipl. Lic. Psych. Johannes Horlemann

Zusammenfassung

Die Prävalenz chronischer Schmerzen ist mit steigendem Lebensalter erhöht. Multimorbidität erhöht das Risiko für erkrankungsbedingte Schmerzen. Die Thematisierung der Problematik Schmerz im höheren Lebensalter befasst sich mit einem zunehmendem Versorgungsproblem. Die Multimorbidität und die daraus resultierende Multimedikation sind für die schmerzmedizinische Versorgung von Bedeutung. Die deshalb notwendige „sprechende Medizin“ lässt sich in der derzeitigen Versorgungslandschaft kaum vergüten und durchführen. Vorhandene Ressourcen sind zu bündeln. Die Lebensqualität des alten Menschen, nicht die Schmerzfreiheit muss in den Vordergrund gerückt werden. Besonders problematisch sind das Erkennen und das Behandeln von Schmerzen bei Patienten mit Demenz. Schmerzen bei Demenzkranken werden seltener erkannt. Sie machen neben der Befragung von Angehörigen und Pflegenden ein strukturiertes Schmerzinterview notwendig. In der Pharmakologie chronischer Schmerzen geht es v. a. um die Vermeidung iatrogener Risiken durch Interaktionen und pharmakologische Komplikationen. Die patientenbezogenen Behandlungsprioritäten sind im Behandlungsverlauf zu überprüfen und abzugleichen. Zu berücksichtigen sind altersbedingte veränderte Verstoffwechselungswege. Eine sinnvolle Therapieoption ist das Training der körperlichen Aktivität mit positiver Auswirkung auf das gesamte Schmerzerleben. Verhaltensmedizinische Therapieverfahren sind weitere wichtige Bausteine in der Schmerztherapie. Neben den multimodalen Therapieansätzen ist eine stärkere interdisziplinare Zusammenarbeit von spezieller Schmerzmedizin und Geriatrie erforderlich.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2018

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 8/2018 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen der DGGG

Mitteilungen der DGGG