Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2017 | Schlaganfall | Kurz gemeldet | Ausgabe 2/2017

Heilberufe 2/2017

Viel Alkohol erhöht das Schlaganfallrisiko

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 2/2017
Autor:
Springer Medizin
Starker Alkoholkonsum erhöht das Risiko für einen Hirninfarkt, leichtes Trinken scheint einen protektiven Effekt zu haben. Dies zeigt eine Metaanalyse von 27 prospektiven Studien. 19.302 ischämische Schlaganfälle, 2.359 intrazerebrale und 1.164 Subarachnoidalblutungen wurden registriert. Der Alkoholkonsum wurde mittels Fragebögen ermittelt, dabei ging man von 12g Alkohol pro Drink aus. Das relative Risiko (RR) für einen ischämischen Infarkt war bei weniger als einem Drink pro Tag um 10%, bei ein bis zwei Drinks um 8% reduziert. Ein Alkoholkonsum von zwei bis vier Drinks erhöhte dagegen das Risiko um 8%, ein erheblicher Konsum von mehr als vier Drinks pro Tag sogar um 14%. Auf das Risiko für hämorrhagische Schlaganfälle hatte leichter Alkoholgenuss keinen Einfluss. Mehr als vier Drinks pro Tag steigerten hingegen auch hier das Risiko signifikant. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2017

Heilberufe 2/2017 Zur Ausgabe