Skip to main content
main-content

12.08.2020 | Sars-CoV-2 | Nachrichten

#PflegeNachCorona fordert Veränderungen

Am kommenden Mittwoch werden Pflegende vor dem Landtag in Düsseldorf auf die Missstände und versäumten Maßnahmen der Politik aufmerksam machen. Es geht unter anderem um bessere Personalausstattung, angemessene Bezahlung und mehr politisches Mitspracherecht.

Die Prognose „Nach der ersten Corona-Welle ist vor der zweiten Corona-Welle“ drückt auf die Stimmung beruflich Pflegender in ganz Deutschland, denn sie sind die diejenigen, die von einem erneuten Anstieg der Infizierten- und Patientenzahlen unmittelbar betroffen sind. Im Frühjahr wurden sie dafür beklatscht, aber politisch ernst genommen werden sie bis heute nicht. Dieses und andere Anliegen vertreten sie am 19.08.2020 am Landtag in Düsseldorf, während dort der Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales tagt.

„Im März und April wurde uns von der Politik viel versprochen. Jetzt stehen wir vor der zweiten Welle, und es ist nichts passiert“, fasst Sonja Wolf, Stationsleiterin an einem Allgemeinkrankenhaus in Nordrhein-Westfalen, zusammen. „Das ist nicht nur enttäuschend, sondern auch verantwortungslos!“ so die langjährig erfahrene Pflegefachfrau. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hatte im April weitreichenden Handlungsbedarf für Pflegende in NRW aufgezeigt. Diesen Worten folgten keine Taten. Detlef Wilda, als Pflegefachmann in einer Langzeiteinrichtung am Niederrhein tätig, richtet sich nun in den Sozialen Medien per Ankündigungsvideo direkt an die Gesellschaft: „Was ist euch eigentlich unser Einsatz wert? Was ist euch gute Pflege wert?!“ Antworten auf diese grundlegenden Fragen müssen jetzt von Politik und Gesellschaft kommen, sonst werden viele Pflegende für sich und ihren – eigentlich geliebten – Beruf keine Perspektive mehr sehen. „Wenn auf eine zweite Welle an COVID-19-Infektionen nicht eine Kündigungswelle beruflich Pflegender folgen soll, dann brauchen wir Sofortmaßnahmen, die in Dringlichkeit und Dimension mit den Konjunkturpaketen für unsere Wirtschaft konkurrieren können“, fordert Martin Dichter, Vorsitzender des DBfK Nordwest. 

Die  Aktion findet statt am Mittwoch, 19. August 2020 um 15-17 Uhr auf der Wiese vor dem Landtag NRW, Düsseldorf.
(how)

www.pflegenachcorona.de

Bildnachweise