Skip to main content
main-content

16.12.2021 | Sars-CoV-2 | Nachrichten

Forderungen nach allgemeiner Impfpflicht

print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Die einrichtungsbezogene Impfpflicht gegen Corona steht. Jetzt rückt die Forderung nach einer allgemeinen Impfpflicht ins Zentrum der Diskussion. Angesichts der zunehmenden Verbreitung der Omikron-Variante mehren sich die Stimmen der Befürworter.

So hält der DBfK-Bundesvorstand nach einer „Neubewertung der Situation“ eine allgemeine Impfpflicht für gerechtfertigt, wie der der Berufsverband am Montag mitteilte. „Um einen Weg aus der Pandemie zu finden und weiteren Variationen des Virus keinen Spielraum zu geben, müssen die Impflücken so schnell als möglich geschlossen werden“, heißt es.

Zuvor müsse die Bundesregierung jedoch verfassungsrechtliche und organisatorische Klarheit schaffen. Klarheit vermisst der DBfK auch noch bei der arbeitsrechtlichen Regelung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht. Bei einer allgemeinen Impfpflicht sei dies umso wichtiger.

Bis dahin fordert der DBfK, „alle Möglichkeiten und Gelegenheiten auszuschöpfen“, um durch gezielte Aufklärung und Ansprache so viele Menschen wie möglich von der Notwendigkeit der Impfung zu überzeugen. Um das Impftempo zu beschleunigen sollte zudem Pflegefachpersonen das eigenständige Impfen ermöglicht werden.

Allgemeine Impfpflicht nicht ausreichend

Auch aus Sicht der internistischen Fachgesellschaften reicht die beschlossene Impfpflicht für Gesundheitsberufe nicht aus, um angesichts der raschen Verbreitung der Omikron-Variante das Infektionsgeschehen zu kontrollieren. In einer gemeinsamen Stellungnahme hatten sich die Fachgesellschaften in der vergangenen Woche ebenfalls für eine allgemeine Impfpflicht bei Erwachsenen ausgesprochen. Diese sei in der aktuellen Lage ethisch geboten und stelle keine unzumutbare Belastung für die Bevölkerung dar. Angesichts der hohen Zahl der durch die bisherige Impfkampagne nicht erreichten Menschen betrachte man diesen Weg als „alternativlos“.

Bereits Ende November hatte das Präsidium der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) eine allgemeine Corona-Impfpflicht für Erwachsene gefordert. (ne)




print
DRUCKEN


Online fortbilden

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

ANZEIGE

Online-Trainings zum Thema MPN

Bei der Betreuung von hämatologischen Krebspatienten spielen Sie als Pflegende eine entscheidende Rolle. Ihr Wissen entscheidet mit, wie gut die Patienten ihren Alltag meistern können. Wir unterstützen Sie dabei, Ihr Wissen über hämatologische Krebserkrankungen zu vertiefen. Mehr

ANZEIGE

Beratung von Menschen mit MPN

Lernen und informieren Sie sich ganz nach Ihren Bedürnissen: So schnell und so lange Sie mögen. Sie können jederzeit unterbrechen, Ihre Arbeitsstände werden gespeichert.

ANZEIGE

Verstehen

Verstehen Sie auch komplexe Inhalte durch gut verständliche Texte, Animationen und anschauliche Bebilderung. Wir haben für Sie die Fortbildung interaktiv und modern gestaltet.
Novartis Pharma GmbH
Roonstr. 25 | 90429 Nürnberg