Skip to main content
main-content

26.03.2020 | Sars-CoV-2 | Nachrichten

Polen führt neue Quarantäne-Bestimmungen für Berufspendler ein

Irritierende Situation für Pendler an der deutsch-polnischen Grenze. Das polnische Gesundheitsministerium hat eine neue Verordnung erlassen, wonach ab Freitag (27. 3.) Berufspendler für 14 Tage in Quarantäne müssen, wenn sie nach Polen zurückkehren. Viele Krankenhäuser vor allem in den Grenzregionen sind betroffen.

Daraus ergibt sich für viele Kliniken, Pflegeheime und ambulante Dienste eine schwierige Situation. Der Ärztliche Direktor des Asklepios-Klinikums in Schwedt , Prof. Dr. Rüdiger Heicappell, sagte im rbb inforadio, man müsse dringend eine Lösung für das Problem finden, sonst gerate sein Klinikum in eine echte Notsituation. Zur Zeit versuche man die polnischen Kollegen dazu zu bewegen, für 14 Tage in Deutschland zu bleiben. Dazu habe man bereits Hotelzimmer angemietet.

Brandenburgs Finanz- und Europaministerin Katrin Lange appellierte an die polnischen Beschäftigten, ihre Tätigkeit in Deutschland fortzusetzen. Die Regierung prüfe verschiedene Optionen, sagte Lange. Regelungen bestünden bereits in Sachsen für dort tätige Arbeitnehmer aus der Tschechischen Republik.

Inforadio.de

Weiterführende Themen