Skip to main content
Erschienen in: Pflegezeitschrift 10/2020

01.10.2020 | Resilienztraining | Pflege Management

Resilienz - Sorge für sich und andere

verfasst von: Andreas Kocks, BScN, MScN

Erschienen in: Pflegezeitschrift | Ausgabe 10/2020

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Gesundheit und der Umgang mit Belastungen sind ein komplexes Zusammenspiel unterschiedlicher Einflussfaktoren. Dazu gehören auch Aspekte der Einflussmöglichkeit, Quali- fikation oder der Personalausstattung (Simon 2015; Cho et al. 2015; Aiken et al. 2013). Die Beschäftigung mit Resilienz und der präventiven Gesundheitsförderung ist eine notwendige Voraussetzung für professionelle Arbeit im Gesundheits- wesen. Hierzu braucht es Kompetenzen und eine tragende Kultur der persönlichen wie auch der kollegialen Sorge. Resilienz ist lern- und trainierbar. Eine Möglichkeit beispiels-weise mit Emotionen und Bedürfnissen in der Interaktionsarbeit gut umgehen zu können, ist das empathiebasierte Entlastungskonzept empCARE.
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Metadaten
Titel
Resilienz - Sorge für sich und andere
verfasst von
Andreas Kocks, BScN, MScN
Publikationsdatum
01.10.2020
Verlag
Springer Medizin
Schlagwort
Resilienztraining
Erschienen in
Pflegezeitschrift / Ausgabe 10/2020
Print ISSN: 0945-1129
Elektronische ISSN: 2520-1816
DOI
https://doi.org/10.1007/s41906-020-0808-6

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2020

Pflegezeitschrift 10/2020 Zur Ausgabe

Pflege Management

Interview

Wissenschaft Aktuell

Wissenschaft Aktuell

Pflege Management

Fähigkeiten im Fokus