Skip to main content
main-content

18.11.2020 | Rahmenbedingungen | Nachrichten

Wissenschaftspreis für Pflege-Professorin

Die Pflegewissenschaftlerin Martina Hasseler ist mit dem Wissenschaftspreis Niedersachsen 2020 ausgezeichnet worden. Prof. Dr. Martina Hasseler lehrt und forscht an der der Fakultät Gesundheitswesen am Campus Wolfsburg der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften.

Die Preisträgerin ist Mitbegründerin des Forschungsfelds „Teilhabe- und Versorgungsforschung“ und gehört zu den Gründungsmitgliedern des Forschungszentrums für gesellschaftliche Innovationen (ZeGi) der Ostfalia. „Ich schätze es sehr, dass die Jury die Relevanz der Pflegewissenschaft für eine qualitativ hohe Gesundheitsversorgung, eben auch, aber nicht nur in Pandemie-Zeiten, anerkannt hat“, sagt Hasseler.

Hasseler widmet sich insbesondere den Forschungsschwerpunkten gesundheitliche und pflegerische Versorgung von vulnerablen Bevölkerungsgruppen, Qualität in der Pflege und Gesundheit sowie Rahmenbedingungen bei der gesundheitlichen Versorgung und damit Themen, deren system- und gesellschaftliche Relevanz besonders in der aktuellen Lage im Fokus stehen. In der Corona-Pandemie beispielsweise hat Hasseler ihre neuesten Erkenntnisse aus laufenden Forschungsprojekten zu den Themen „Delegationsmodelle für ambulante Dienste“ sowie „Notfallalgorithmen für Pflegefachpersonal in Pflegeheimen“ in sehr gefragte, aktuelle Handlungsempfehlungen für die Praxis übersetzt.

Der Preis als herausragende Wissenschaftlerin einer Fachhochschule ist mit 25.000 Euro dotiert. (how)

Bildnachweise