Skip to main content
main-content

11.03.2019 | Rahmenbedingungen | Nachrichten

Attraktive Arbeitsbedingungen: Handbuch für Pflegeeinrichtungen

Brandenburg will die Pflegeeinrichtungen des Landes besser unterstützen. Ein neu entwickeltes Handbuch soll ihnen helfen, das Personal besser einzusetzen und ihm gute Arbeitsbedingungen zu bieten.

© Gina Sanders/Fotolia

Im Rahmen der Brandenburger Pflegeoffensive erprobten zwischen 2015 und 2018 sechs Pflegeeinrichtungen in einem Modellprojekt innovative Personaleinsatz- und Personalentwicklungskonzepte. Ziel war es, den Beschäftigten gute Arbeitsbedingungen zu bieten und Fach- und Hilfskräfte entsprechend ihrer Fähigkeiten und Kompetenzen möglichst effektiv einzusetzen. Auf den Ergebnissen aufbauend hat das Landesamt für Soziales und Versorgung (LASV) jetzt ein Handbuch mit sieben Themenheften erstellt. Jedes Heft enthält Arbeitshilfen, die u.a. Instrumente, Checklisten, Formulare und Richtlinien umfassen.

Aus Sicht von Sozialministerin Susanna Karawanskij (Linke) steigern Maßnahmen für einen sinnvollen Personaleinsatz sowohl die Attraktivität des Pflegeberufs als auch die Pflegequalität. So habe das Modellprojekt gezeigt, dass man Pflegefachkräfte von gewissen Routineaufgaben entlasten kann, damit sie mehr Zeit für die tatsächliche Pflege haben. „Ich ermutige alle Pflegeeinrichtungen, die Arbeitshilfen auszuprobieren“ so Karawanskij.

Wie LASV-Präsidentin Liane Klocek betonte, enthält das Handbuch „keine Lösungsversprechen“. Es gehe aber darum, den Mut aufzubringen, Abläufe gemeinsam mit Pflegenden und Gepflegten immer wieder neu zu gestalten – auch vor dem Hintergrund von Zeitdruck, Personalmangel und wachsender Belastung.

Träger des Modellprojektes waren die BTU Cottbus-Senftenberg und das Institut für Pflege- und Gesundheitswissenschaft Berlin. (ne)

Das Handbuch zum Download finden Sie hier.