Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Notfall +  Rettungsmedizin 5/2013

01.08.2013 | Originalien

Qualitätsmanagement einer pflegebasierten Ersteinschätzung im Interdisziplinären Notfallzentrum

Entwicklung eines erweiterten Auditverfahrens zur Qualitätsverbesserung der Dringlichkeitseinstufung

verfasst von: DESA Dr. I. Gräff, A. Schöpfer, B. Goldschmidt, C. Platzköster, P. Glien, G. Baumgarten, D. Tenzer

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 5/2013

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Im Interdisziplinären Notfallzentrum (INZ) des Universitätsklinikums Bonn (UK-Bonn) erfolgt pro Jahr bei ca. 25.000 Notfallpatienten eine strukturierte EDV-gestützte Dringlichkeitseinstufung. Ziel der hier vorgestellten Untersuchung war die Qualitätsverbesserung der pflegebasierten Ersteinschätzung.

Material und Methoden

Ein selbst entwickeltes Auditverfahren überprüfte erstmalig vom INZ vorgegebene fachinhaltliche Merkmale der Ersteinschätzung.

Ergebnisse

Im ersten Audit konnte die geforderte Genauigkeit des MTS nicht erreicht werden. Bei den hauseigenen INZ-Vorgaben erfolgte die vollständige Erhebung der Vitalparameter lediglich in 33 % (n = 110). Eine neurologische Ersteinschätzung erfolgte nur in 62 % (n = 34), eine durchzuführende traumatologische Ersteinschätzung nur in 34 % (n = 17) der Fälle und eine notwendige Zweiteinschätzung nur in 53 % (n = 40).
Im Folgeaudit konnte eine 95,4 %-Genauigkeit im MTS erzielt werden. Die Erhebungsquote der Vitalparameter lag bei 97 % (n = 169, p < 0,05). Eine notwendige neurologische Ersteinschätzung wurde in 86 % (n = 19, p < 0,05), eine traumatologische in 80 % (n = 12, p < 0,05) durchgeführt. Die Zweiteinschätzung verbesserte sich auf 97 % (n = 33, p < 0,05).

Schlussfolgerung

Erweiterte Auditverfahren mit der Prüfung fachinhaltlicher Merkmale verbessern die Qualität der Ersteinschätzung.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Gräff I et al (2010) Prozessoptimierung im interdisziplinären Notfallzentrum. Einführung einer EDV-gestützten Ersteinschätzung. Notfall Rettungsmed 14:3 Gräff I et al (2010) Prozessoptimierung im interdisziplinären Notfallzentrum. Einführung einer EDV-gestützten Ersteinschätzung. Notfall Rettungsmed 14:3
2.
Zurück zum Zitat Mackway-Jones K et al (2006) Ersteinschätzung in der Notaufnahme, 1. Aufl. Huber Mackway-Jones K et al (2006) Ersteinschätzung in der Notaufnahme, 1. Aufl. Huber
3.
Zurück zum Zitat Kerndatensatz Notaufnahme der DIVI V1.0; Konsentiert 30.11.2010 Kerndatensatz Notaufnahme der DIVI V1.0; Konsentiert 30.11.2010
4.
Zurück zum Zitat DGINA Zert (http://​www.​dgina.​de) DGINA Zert (http://​www.​dgina.​de)
5.
Zurück zum Zitat TÜV – Süd (http://​www.​tuev-sued.​de) TÜV – Süd (http://​www.​tuev-sued.​de)
6.
Zurück zum Zitat Güldner S, Mang H, Popp S et al (2011) Gedanken zur Fehler- und Sicherheitskultur in deutschen Notaufnahmen. Notfall Rettungsmed 14:351–360 CrossRef Güldner S, Mang H, Popp S et al (2011) Gedanken zur Fehler- und Sicherheitskultur in deutschen Notaufnahmen. Notfall Rettungsmed 14:351–360 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Sonnenberg A, Gogel HK (2002) Translating vague complaints into precise symptoms: the implikation of a poor medical history. Eur J Gastroenterol Hepatol 14:317–321 PubMedCrossRef Sonnenberg A, Gogel HK (2002) Translating vague complaints into precise symptoms: the implikation of a poor medical history. Eur J Gastroenterol Hepatol 14:317–321 PubMedCrossRef
8.
Zurück zum Zitat Subbe CP, Kruger M, Rutherford P, Gemmel L (2001) Validation of a modified early warning score in medical admissions. QJM 94(10):521–526 PubMedCrossRef Subbe CP, Kruger M, Rutherford P, Gemmel L (2001) Validation of a modified early warning score in medical admissions. QJM 94(10):521–526 PubMedCrossRef
9.
Zurück zum Zitat Goldmann D (2006) System failure versus personal accountability – the case of clean hands. N Engl J Med 355:121–123 PubMedCrossRef Goldmann D (2006) System failure versus personal accountability – the case of clean hands. N Engl J Med 355:121–123 PubMedCrossRef
10.
Zurück zum Zitat Swensen SJ, Meyer GS, Nelson EC et al (2010) Cotage industry to postindustrial care – the revolution in health care delivery. N Engl J Med 362:e12 PubMedCrossRef Swensen SJ, Meyer GS, Nelson EC et al (2010) Cotage industry to postindustrial care – the revolution in health care delivery. N Engl J Med 362:e12 PubMedCrossRef
11.
Zurück zum Zitat Schaar A et al (2010) Akzeptanzfaktoren und Nutzungsmotive im Kontext neuartiger medizinischer Anwendungen. In: Groß D, Gründer D, Simonovic V (Hrsg) Akzeptanz, Nutzungsbarrieren und ethische Implikationen neuer Medizintechnologien. Kassel University Press, Kassel, S 81–87 Schaar A et al (2010) Akzeptanzfaktoren und Nutzungsmotive im Kontext neuartiger medizinischer Anwendungen. In: Groß D, Gründer D, Simonovic V (Hrsg) Akzeptanz, Nutzungsbarrieren und ethische Implikationen neuer Medizintechnologien. Kassel University Press, Kassel, S 81–87
Metadaten
Titel
Qualitätsmanagement einer pflegebasierten Ersteinschätzung im Interdisziplinären Notfallzentrum
Entwicklung eines erweiterten Auditverfahrens zur Qualitätsverbesserung der Dringlichkeitseinstufung
verfasst von
DESA Dr. I. Gräff
A. Schöpfer
B. Goldschmidt
C. Platzköster
P. Glien
G. Baumgarten
D. Tenzer
Publikationsdatum
01.08.2013
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 5/2013
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-013-1729-3

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2013

Notfall +  Rettungsmedizin 5/2013 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Laienreanimation

CME Zertifizierte Fortbildung

Psychopharmaka im Notarztdienst

Konzepte - Qualitätsmanagement

Cyanid-Intoxikationen

Mitteilungen

DGINA