Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2013 | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2013

Notfall +  Rettungsmedizin 5/2013

Psychopharmaka im Notarztdienst

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 5/2013
Autoren:
A. Wolf, M.J. Müller, F.-G.B. Pajonk

Zusammenfassung

Mit dem zweiteiligen CME-Artikel Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie im Notarztdienst soll ein aktueller Überblick über Medikamente und entsprechende Indikationen im Zusammenhang mit notfallpsychiatrischen Einsätzen gegeben werden. Für die präklinische Versorgung sind ausschließlich Benzodiazepine und Antipsychotika relevant, unter ihnen v. a. Lorazepam, Diazepam und Haloperidol. Aber auch neuere Antipsychotika könnten für die Notfallmedizin geeignet sein. Einige der neueren, sog. atypischen Antipsychotika wurden in Notfallsituationen in der klinischen Psychiatrie auf ihre Wirksamkeit untersucht. Ob diese Medikamente die notwendige Wirksamkeit, Universalität und Verträglichkeit bieten, z. B. im Vergleich zu Haloperidol, wird im vorliegenden Beitrag bewertet.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Notfall + Rettungsmedizin

Print-Titel

• Praxisorientierte Leitthemen für die optimale Behandlung von Notfallpatienten

• Interdisziplinäre Ansätze und Konzepte

• Praxisnahe Übersichten, Fallberichte, Leitlinien und Empfehlungen

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2013

Notfall +  Rettungsmedizin 5/2013 Zur Ausgabe

Mitteilungen

ARC

Mitteilungen

agswn

Konzepte - Qualitätsmanagement

Cyanid-Intoxikationen