Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

10.04.2022 | Originalien

Prüfung des Screening-Tools GeriNOT

Identifikation geriatrischer Risikopotenziale bei Aufnahme ab 70-Jähriger in die Krankenhausversorgung

verfasst von: Dr. rer. medic. Beate Feist, Birgit Feindt, Lysann Kasprick, Christoph Baerwald, Andreas Simm, Ursula Müller-Werdan, Ralf Sultzer, Johann Behrens

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Geriatrietypische Charakteristika beeinflussen bei ab 70-Jährigen patientenrelevante Ergebnisse der stationären Krankenhausversorgung: prolongierte Verweildauer, Komplikationen, Anstieg der Inanspruchnahme bedarfsgerechter Leistungen und Mortalitätsrate.

Ziel

Das Screening-Tool GeriNOT – Identifikation geriatrischer Risikopotenziale mit 7 Items, davon Mobilität und Kognition doppelt gewichtet, Score 9 Punkte – wird auf seinen Prädiktionsgehalt und die diagnostische Güte geprüft.

Material und Methoden

Diagnostische Studie aus retrospektiver, bizentrischer Vollerhebung in allen Aufnahmearten ab 70 Jahren mit 2541 Patientenfällen. Regressionsanalysen in verbundenen Stichproben der 7 Items in GeriNOT und als nichtkombinierte Endpunkte: prolongierte Verweildauer, Komplikationen, Anstieg bedarfsorientierter Leistung bei Entlassung, Tod.

Ergebnisse

Mittleres Alter ± SD: 77,0 ± 6,4 Jahre. ROC-Analysen berichten bei einem mittels Youden-Index berechneten Cut-off-Wert ≥ 4 Punkten in 2541 Fällen: Anstieg bedarfsorientierter Leistung bei Entlassung (AUC = 0,693, 95 %-KI = [0,663; 0,723] Sensitivität 75,2 %, Spezifität 59,7 %); Komplikationen (AUC = 0,662, 95 %-KI = [0,636; 0,688] Sensitivität 64,2 %, Spezifität 61,6 %); Tod (AUC = 0,734, 95 %-KI = [0,682; 0,786] Sensitivität 76,4 %, Spezifität 57,5 %). Möglicherweise geeignet zum Einsatz als Screening zur Identifikation geriatrischer Risikopotenziale bei einem Cut off ≥ 4 Punkten.

Diskussion

Bereitstellung einer ersten Filteruntersuchung unter Berücksichtigung der Mobilität. Die Identifizierung könnte dem Personenkreis durch die Anpassung des stationären Prozessgeschehens die Chance auf ein verbessertes Behandlungsergebnis eröffnen. Prospektive Validierung von GeriNOT erforderlich.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Bundesverband Geriatrie e. V. (2016) Weißbuch Geriatrie. Die Versorgung geriatrischer Patienten – Strukturen und Bedarf, 3. Aufl. Bd. 1. Kohlhammer, Stuttgart, S 13–16, 30–32, 34–38 Bundesverband Geriatrie e. V. (2016) Weißbuch Geriatrie. Die Versorgung geriatrischer Patienten – Strukturen und Bedarf, 3. Aufl. Bd. 1. Kohlhammer, Stuttgart, S 13–16, 30–32, 34–38
2.
Zurück zum Zitat Robert Koch-Institut (2015) Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Gemeinsam getragen von RKI und Destatis. Gesundheit in Deutschland. Bundesministerium für Gesundheit, Berlin, S 409–420, 434–455 Robert Koch-Institut (2015) Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Gemeinsam getragen von RKI und Destatis. Gesundheit in Deutschland. Bundesministerium für Gesundheit, Berlin, S 409–420, 434–455
3.
Zurück zum Zitat Kurth B‑M, Nowossadeck E (2014) Demografischer Wandel und Herausforderung für das Gesundheitswesen. In: Schumpelick V, Vogel B (Hrsg) Demografischer Wandel und Gesundheit – Lösungsansätze und Perspektiven. Herder, Freiburg-Basel-Wien, S 34–54 Kurth B‑M, Nowossadeck E (2014) Demografischer Wandel und Herausforderung für das Gesundheitswesen. In: Schumpelick V, Vogel B (Hrsg) Demografischer Wandel und Gesundheit – Lösungsansätze und Perspektiven. Herder, Freiburg-Basel-Wien, S 34–54
5.
Zurück zum Zitat Evans SJ, Sayers M, Mitnitski A, Rockwood K (2014) The risk of adverse outcomes in hospitalized older patients in relation to a frailty index based on a comprehensive geriatric assessment. Age Ageing 43(1):127–132 CrossRef Evans SJ, Sayers M, Mitnitski A, Rockwood K (2014) The risk of adverse outcomes in hospitalized older patients in relation to a frailty index based on a comprehensive geriatric assessment. Age Ageing 43(1):127–132 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Carpenter CR, Shelton E, Fowler S, Suffoletto B, Platts-Mills TF, Rothman RE, Hogan TM (2015) Risk factors and screening instruments to predict adverse outcomes for undifferentiated older emergency department patients: a systematic review and meta-analysis. AEM 22(1):1–21 PubMed Carpenter CR, Shelton E, Fowler S, Suffoletto B, Platts-Mills TF, Rothman RE, Hogan TM (2015) Risk factors and screening instruments to predict adverse outcomes for undifferentiated older emergency department patients: a systematic review and meta-analysis. AEM 22(1):1–21 PubMed
8.
Zurück zum Zitat Singler K, Heppner HJ, Skutetzky A, Sieber C, Christ M, Thiem U (2014) Predictive validity of the identification of seniors at risk screening tool in a German emergency department setting. Gerontology 60(5):413–419 CrossRef Singler K, Heppner HJ, Skutetzky A, Sieber C, Christ M, Thiem U (2014) Predictive validity of the identification of seniors at risk screening tool in a German emergency department setting. Gerontology 60(5):413–419 CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Thiem U, Greuel HW, Reingräber A, Koch-Gwinner P, Püllen R, Heppner HJ, Pfisterer M (2012) Positionspapier zur Identifizierung geriatrischer Patienten in Notaufnahmen in Deutschland. Z Gerontol Geriat 45(4):310–314 CrossRef Thiem U, Greuel HW, Reingräber A, Koch-Gwinner P, Püllen R, Heppner HJ, Pfisterer M (2012) Positionspapier zur Identifizierung geriatrischer Patienten in Notaufnahmen in Deutschland. Z Gerontol Geriat 45(4):310–314 CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Gerhard T, Mayer K, Braisch U, Dallmeier D, Jamour M, Klaus J, Seufferlein T, Denkinger M (2021) Validierung des Geriatrie-Checks zur Identifikation geriatrischer Patienten in der Notaufnahme [Validation of the geriatrie-check for identification of geriatric patients in emergency departments. Z Gerontol Geriatr 54(2):106–112. https://​doi.​org/​10.​1007/​s00391-020-01699-1 CrossRefPubMed Gerhard T, Mayer K, Braisch U, Dallmeier D, Jamour M, Klaus J, Seufferlein T, Denkinger M (2021) Validierung des Geriatrie-Checks zur Identifikation geriatrischer Patienten in der Notaufnahme [Validation of the geriatrie-check for identification of geriatric patients in emergency departments. Z Gerontol Geriatr 54(2):106–112. https://​doi.​org/​10.​1007/​s00391-020-01699-1 CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Rizka A, Ambarwati RA, Mansjoer A, Koesnoe S (2021) Performance of Identification of the Seniors At Risk (ISAR) tool and Triage Risk-Screening Tool (TRST) for frail elderly emergency room patients. J Pak Med Assoc 71(Suppl 2):S42–S45 PubMed Rizka A, Ambarwati RA, Mansjoer A, Koesnoe S (2021) Performance of Identification of the Seniors At Risk (ISAR) tool and Triage Risk-Screening Tool (TRST) for frail elderly emergency room patients. J Pak Med Assoc 71(Suppl 2):S42–S45 PubMed
18.
Zurück zum Zitat Siering U, Staender J, Bergner E (2002) Leitfadenorientierte Interviews – eine geeignete Methode zur Ergründung der Handlungsrelevanz von Therapiestandards in der kardiologischen Versorgung? In: Schaeffer D, Müller-Mundt G (Hrsg) Qualitative Gesundheits- und Pflegeforschung. Huber, Bern, S 285–304 Siering U, Staender J, Bergner E (2002) Leitfadenorientierte Interviews – eine geeignete Methode zur Ergründung der Handlungsrelevanz von Therapiestandards in der kardiologischen Versorgung? In: Schaeffer D, Müller-Mundt G (Hrsg) Qualitative Gesundheits- und Pflegeforschung. Huber, Bern, S 285–304
19.
Zurück zum Zitat Greiling M, Osygus M (2014) Prozessmanagement. Der Pfad- und Prozesskostenmanager für die Patientenversorgung. Mediengruppe Oberfranken, Kulmbach, S 49–68 Greiling M, Osygus M (2014) Prozessmanagement. Der Pfad- und Prozesskostenmanager für die Patientenversorgung. Mediengruppe Oberfranken, Kulmbach, S 49–68
20.
Zurück zum Zitat Knoth S, von Allmen U, Radnic S, Riggenbach U (2012) Exzellenzmanagement. Bausteine eines strategischen und operativen Managements im Krankenhaus. Huber, Bern, S 257–302 Knoth S, von Allmen U, Radnic S, Riggenbach U (2012) Exzellenzmanagement. Bausteine eines strategischen und operativen Managements im Krankenhaus. Huber, Bern, S 257–302
Metadaten
Titel
Prüfung des Screening-Tools GeriNOT
Identifikation geriatrischer Risikopotenziale bei Aufnahme ab 70-Jähriger in die Krankenhausversorgung
verfasst von
Dr. rer. medic. Beate Feist
Birgit Feindt
Lysann Kasprick
Christoph Baerwald
Andreas Simm
Ursula Müller-Werdan
Ralf Sultzer
Johann Behrens
Publikationsdatum
10.04.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-022-02054-2