Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2015 | PflegeKolleg | Ausgabe 10/2015

... Störungen der Wundheilung
Heilberufe 10/2015

Prüfen Sie den Ernährungsstatus!

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 10/2015
Autor:
Madeleine Gerber
Wundheilung und Ernährung hängen eng zusammen. Damit der proliferative Wundheilungsprozess funktioniert, benötigt der Körper Eiweiße, Kohlenhydrate, Fette, Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe, Vitamine, Energie und Wasser. Diese Bausteine müssen dem Körper über die Ernährung zugeführt werden. Geschieht dies nicht in ausreichender Menge und Qualität, kann es zur Störung der Wundheilung kommen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2015

Heilberufe 10/2015 Zur Ausgabe