Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2008 | Originalien | Ausgabe 5/2008

Notfall +  Rettungsmedizin 5/2008

Prävalenz und Schweregrad von Begleitverletzungen alkoholintoxikierter Patienten in der Notaufnahme

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 5/2008
Autoren:
Dr. J. Grüttner, S. Haas, M. Reichert, J. Saur, U. Obertacke, M.V. Singer, M. Borggrefe
Wichtige Hinweise
J. Grüttner und S. Haas sind gleichberechtigte Erstautoren.

Zusammenfassung

Für die Risikoeinschätzung von alkoholintoxikierten Patienten hat die Erkennung von Begleitverletzungen besondere Bedeutung. In unserer Untersuchung wurden die Krankenakten von Patienten mit der primären Diagnose Alkoholintoxikation aus dem Zeitraum Januar 2003 – Dezember 2006 retrospektiv systematisch im Hinblick auf sekundär diagnostizierte Begleittraumen untersucht. Bei 80 der insgesamt 776 Patienten (10%) wurden Traumen sekundär diagnostiziert. In dieser Gruppe zeigten die Merkmale Patientenalter und Blutalkoholkonzentration signifikant höhere Werte. Die allermeisten Patienten der Traumagruppe (80%) wiesen einen niedrigen Schweregrad nach den Kriterien der „Abbreviated Injury Scale“ (AIS-Grad 1) auf, bei nur 4 Patienten wurden mäßig schwere Verletzungen (AIS-Grad 2) gefunden. Schwerwiegendere Traumen (AIS-Grade 3 und 4) hatten lediglich 2 Patienten. Diese konnten allerdings im Rahmen eines standardisierten Versorgungsschemas problemlos diagnostiziert werden. Höhere Schweregrade (AIS-Grade 5 und 6) wurden nicht gefunden, kein Patient verstarb im Rahmen der Notfalluntersuchung. Insgesamt belegen unsere Ergebnisse also ein niedriges Risiko hinsichtlich Begleitverletzungen bei primär alkoholintoxikierten Patienten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Notfall + Rettungsmedizin

Print-Titel

• Praxisorientierte Leitthemen für die optimale Behandlung von Notfallpatienten

• Interdisziplinäre Ansätze und Konzepte

• Praxisnahe Übersichten, Fallberichte, Leitlinien und Empfehlungen

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2008

Notfall +  Rettungsmedizin 5/2008 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Invasive Notfalltechniken

CME Weiterbildung • Zertifizierte Fortbildung

„Point-of-care-testing“ im Notarztdienst