Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

4. Positive Aspekte einer Erwerbstätigkeit

verfasst von : Sandra Otto

Erschienen in: Arbeiten trotz Krebserkrankung

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Der Beruf steht nicht nur als Hauptursache für Frust und Stress, sondern als zentralste Quelle für Erfolgserlebnisse, Struktur und Kontrolle der eigenen Leistungsfähigkeit. In der westlichen Industriegesellschaft stellt die Arbeit ein Grundbedürfnis dar. Sowohl aus der Erwerbslosenforschung als auch bei der Befragung von Krebspatienten zeigen sich Unzufriedenheit und psychische Probleme durch das Fehlen einer sinnstiftenden Tätigkeit. Mittlerweile belegen Studien an ehemaligen Krebspatienten den positiven Einfluss einer entgeltlichen Berufstätigkeit für die Lebensqualität. Erst durch eine idealerweise entgeltliche Tätigkeit wird das Freizeitglück bewusst als knapp und Quelle der Zufriedenheit spürbar und erlebbar. Zudem signalisiert eine Rückkehr in den Beruf einen Abschluss mit der Erkrankung für das Umfeld und die Betroffenen selbst.
Fußnoten
1
Freud 1930, S. 24–25, 54–55; Jahoda 1983, S. 100–101
 
2
Jahoda 1983, S. 101
 
3
Jahoda 1983, S. 49
 
4
Jahoda 1983, S. 15–17; Fanton et al. 2010, S. 51
 
5
Lewin 1920, S. 11–13
 
6
Lewin 1920, S. 14–15, 24–29; Schallberger u. Pfister 2001, S. 183–184
 
7
Jahoda 1983, S. VI; Jost 2009, S. 2
 
8
1979 wurde die Fabrik endgültig geschlossen. Vgl. Jost 2009, S. 8; Müller 2008, S. 221–226; Jahoda 1983, S. 213–226
 
9
Jost 2009, S. 2; Jahoda 1983, S. 45–47
 
10
Zawadski u. Lazarsfeld 1935, S. 241–242
 
11
Vanek 1963, S. 111–122; Meister u. Meister 2011, S. 260–264; Smith 2005
 
12
Beispielsweise Hollederer 2011; Rodriguez et al. 1997; Hagedorn et al. 2013
 
13
Jahoda 1983, S. 21
 
14
Jahoda 1983, S. 45–55
 
15
Spektrum Akademischer Verlag 2000, S. 418
 
16
Jahoda 1983, S. 45–46, 70; Zawadski u. Lazarsfeld 1935, S. 249–250
 
17
Korn o.J., S. 23; Jahoda 1983, S. 70
 
18
Jahoda 1983, S. 70
 
19
Hoving et al. 2009, S. 8; Moran et al. 2011, S. 2; Mehnert u. Koch 2012, S. 412
 
20
Spektrum Akademischer Verlag 2000, S. 418; Schlothfeldt 1999, S. 24
 
21
Schallberger 2000, S. 15; Jahoda 1983, S. 70–71
 
22
Schlothfeldt 2001, S. 712–713
 
23
Peteet 2000, S. 201; Schlothfeldt 1999, S. 68
 
24
Schlothfeldt 2001, S. 711
 
25
Schlothfeldt 2001, S. 715
 
26
Schlothfeldt 2001, S. 715
 
27
Hoving et al. 2009, S. 2
 
28
Beispielsweise Mehnert 2011, S. 127; Tamminga et al. 2012, S. 148; Park u. Shubair 2013, S. 7; Ganz et al. 2002, S. 44
 
29
Schallberger 2000, S. 8
 
30
Schallberger 2000, S. 64
 
31
Schallberger 2000, S. 65–66
 
32
Schallberger 2000, S. 65
 
33
Schallberger 2000, S. 53
 
34
Schallberger 2000, S. 53–54
 
35
Schallberger 2000, S. 17. Vgl. auch Schallberger u. Pfister 2001, S. 184 sowie Rheinberg et al. 2007, S. 108
 
36
Schallberger 2000, S. 54
 
37
Schallberger 2000, S. 41–46 sowie Rheinberg et al. 2007, S. 112–113
 
38
Schallberger 2000, S. 69
 
39
Noeres et al. 2013, S. 1905
 
40
Jahoda 1983, S. 70–71
 
41
Schallberger 2000, S. 69
 
42
Schallberger 2000, S. 69–70; Csikszentmihalyi u. LeFevre 1989, S. 819; Moran et al. 2011, S. 10
 
43
Vgl. hierzu auch Watson u. Tellegen 1985, S. 220
 
44
Schallberger 2000, S. 54–57; Csikszentmihalyi 2010, S. 30
 
45
Vgl. beispielsweise Rheinberg 2004, S. 36; Csikszentmihalyi u. LeFevre 1989, S. 818
 
46
Rheinberg u. Manig 2003, S. 9
 
47
Schallberger 2000, S. 59–60
 
48
Csikszentmihalyi u. LeFevre 1989, S. 818
 
49
Rheinberg 2004, S. 36
 
50
Spigel u. Winer 2002, S. 123; Zawadski u. Lazarsfeld 1935, S. 239–240; Jahoda 1983, S. 70
 
51
Maguire et al. 1983, S. 319
 
52
Maguire et al. 1983, S. 320–324
 
53
Jahoda 1983, S. 70; Peteet 2000, S. 201
 
54
Jahoda 1983, S. 48–50
 
55
Heinemann et al. 1980 zitiert nach Heinemann 1982, S. 93–101
 
56
Holzner et al. 2001, S. 117
 
57
Montazeri et al. 2008, S. 5
 
58
Ganz et al. 2002, S. 42–44
 
59
Schou et al. 2005, S. 1819
 
60
Damkjaer et al. 2011, S. 281
 
61
Noeres et al. 2013, S. 1902
 
62
Noeres et al. 2013, S. 1908; Noeres 2013, S. 15
 
63
Böttcher et al. 2012, S. 34–35
 
64
Fanton et al. 2010, S. 57
 
65
Short et al. 2005, S. 1296; Ferrell et al. 1997, S. 20–21; Main et al. 2005, S. 997, 1002
 
66
Amir et al. 2008, S. 193
 
67
Lillehorn et al. 2013, S. 271–272
 
68
Lillehorn et al. 2013, S. 272–273
 
69
Mehnert 2011, S. 122
 
70
Spelten et al. 2002, S. 126–128; Drolet et al. 2005, S. 8307; Cavanna et al. 2011, S. 287; Miller et al. 2015, S. 3; Ganz et al. 2002, S. 42–45
 
71
Fanton et al. 2010, S. 52; Roelen et al. 2011, S. 239
 
72
Lillehorn et al. 2013, S. 272
 
73
Drolet et al. 2005, S. 8307
 
74
Johnsson et al. 2009, S. 96
 
75
Peteet 2000, S. 200
 
76
Taskila u. Lindbohm 2007, S. 448
 
77
Islam et al. 2014, S. 1
 
78
Islam et al. 2014, S. 11; Bloch u. Prins 2002, S. 5–6
 
79
Entgeltfortzahlungsgesetz, 1994/2015
 
80
Roelen et al. 2011, S. 238
 
81
Islam et al. 2014, S. 11; Bloch u. Prins 2002, S. 9, 13; Ahn et al. 2009, S. 613; Hassett et al. 2009, S. 2780
 
82
Hoffman 2005, S. 274–277
 
83
Jahoda 1983, S. 67
 
84
Seit 1984 werden regelmäßig deutsche Haushalte zur Teilnahme an einer sozioökonomischen Befragung angeschrieben und in diesem Panel erfasst. Vgl. Pfarr et al. 2015, S. 28
 
85
Pfarr et al. 2015, S. 64
 
86
Pfarr et al. 2015, S. 28–34
 
87
Pfarr et al. 2015, S. 63–64
 
88
Pfarr et al. 2015, S. 52–53
 
89
Pfarr et al. 2015, S. 53
 
90
Lauzier et al. 2008, S. 328–329; Johnsson et al. 2009, S. 319; Bradley et al. 2005, S. 139
 
91
Fanton et al. 2010, S. 56; Bradley et al. 2005, S. 139; Schlothfeldt 1999, S. 33–34
 
92
Schlothfeldt 1999, S. 33
 
93
Johnsson et al. 2010, S. 318
 
94
Csikszentmihalyi 2010, S. 206–215
 
95
Schallberger 2000, S. 64. Um diesem negativen Stress entgegenzuwirken, hält die Fach- und Ratgeberliteratur eine Vielzahl an Maßnahmen bereit. Beispielsweise gehören hierzu Entspannungstechniken wie Yoga, Qigong, Meditation, Sport im Allgemeinen, Akupunktur, Massagen, Gesprächsgruppen etc.
 
96
Keller u. Landhäußer 2011, S. 216
 
97
Keller u. Landhäußer 2011, S. 217
 
98
Denson et al. 2009, S. 823; Robles et al. 2005, S. 111
 
99
Denson et al. 2009, S. 847
 
100
Keller u. Landhäußer 2011, S. 219
 
101
Denson et al. 2009, S. 848
 
102
Denson et al. 2009, S. 825–827
 
103
Aßländer 2005, S. 6
 
104
Oschmianski 2010; Aßländer 2005, S. 25
 
105
Deci u. Ryan 1980, S. 40–43
 
106
Vgl. zu den unterschiedlichen Definitionen von Motivation beispielsweise Rheinberg 2004, S. 4–8; Csikszentmihalyi u. LeFevre 1989, S. 816; Van Damme et al. 2008, S. 2; Viane et al. 2004, S. 285
 
107
Deci u. Ryan 1980, S. 42
 
108
Rheinberg 2004, S. 3
 
109
Deci u. Ryan 1980, S. 42–43
 
110
Rheinberg 2004, S. 16; Peteet 2000, S. 201
 
111
Sansone u. Smith 2000, S. 342–346
 
112
Butler 2000, S. 168–169
 
113
Heckhausen 1974, S. 87–106
 
114
Diese Meinung vertritt beispielsweise auch Rheinberg 2004, S. 17.
 
115
Amir u. Brocky 2009, S. 373–374; Fanton et al. 2010, S. 55; Hoffman 2005, S. 272
 
116
Main et al. 2005, S. 1002; Islam et al. 2014, S. 1
 
117
Schlothfeldt 1999, S. 25
 
118
Bouknight et al. 2006, S. 348–350; Kagawa-Singer 1993, S. 300–302; Van der Wouden et al. 1992, S. 1087–1088
 
119
Noeres 2013, S. 10
 
120
Nathanson 1980, S. 463
 
121
Nathanson 1980, S. 470
 
122
Verbeek u. Spelten 2007, S. 382
 
123
Dorbritz u. Micheel 2010, S. 4–7
 
124
Clark u. Landis 1989, S. 186
 
125
Anderson u. Armstead 1995, S. 213
 
126
Anderson u. Armstead 1995, S. 214
 
127
Van der Wouden et al. 1992, S. 1087
 
128
Kagawa-Singer 1993, S. 302–303
 
129
Peteet 2000, S. 200–205
 
130
Hoving et al. 2009, S. 1–3
 
131
Hoving et al. 2009, S. 7
 
132
Hoving et al. 2009, S. 7–8
 
133
Nieuwenhuijsen et al. 2006, S. 655
 
134
Korstjens et al. 2008, S. 427
 
135
Rick et al. 2012, S. 704; de Boer et al. 2009, S. 760; Peteet 2000, S. 204; Johnsson et al. 2010, S. 322
 
136
de Boer et al. 2009, S. 761
 
137
de Boer et al. 2009, S. 760
 
138
Lauzier et al. 2008, S. 324, 330; Miller et al. 2015, S. 3; Islam et al. 2014, S. 10–12
 
139
Wer sich noch fit fühlte, wollte lieber seinen Ruhestand genießen bzw. mehr Zeit mit der Familie verbringen können (Dorbritz u. Micheel 2010, S. 5–6).
 
140
Gärtner 2010, S. 9–10
 
141
Rheinberg 2004, S. 14–15
 
142
Ryan u. Deci 2000, S. 48
 
143
Ryan u. Deci 2000, S. 48
 
144
Johnsson et al. 2010, S. 321–322; Peteet 2000, S. 202; Kagawa-Singer 1993, S. 301–302
 
145
Tschuschke et al. 2001, S. 280, 282
 
146
Vgl. im Internet: http://​www.​bath.​ac.​uk/​health/​staff/​christopher-eccleston/​, Stand: 27.11.201. (University of Barth 2015)
 
147
Verhoeven et al. 2011, S. 868–872; Van Damme et al. 2008, S. 2–3; Viane et al. 2004, S. 285–287
 
148
Eccleston u. Crombez 1999, S. 363; Law 1991, S. 173–178; Wainwright et al. 2013, S. 504–505. Einen umfassenden Überblick zu den Studien erhalten Sie unter: http://​www.​bath.​ac.​uk/​health/​staff/​christopher-eccleston/​, Stand: 27.11.2015.
 
149
Johnsson et al. 2010, S. 322
 
150
Mehnert u. Koch 2013, S. 82
 
151
Johnsson et al. 2010, S. 318
 
152
Drolet et al. 2005, S. 8307
 
153
Amir u. Brocky 2009, S. 376–377; Kagawa-Singer 1993, S. 301–303; Van der Wouden et al. 1992, S. 1088
 
154
Csikszentmihalyi u. LeFevre 1989, S. 821
 
155
Csikszentmihalyi u. LeFevre 1989, S. 821 und Schallberger u. Pfister 2001, S. 177
 
156
Csikszentmihalyi u. LeFevre 1989, S. 820–821
 
157
Dorbritz u. Micheel 2010, S. 6–7; Mehnert et al. 2012, S. 509
 
Literatur
Zurück zum Zitat Csikszentmihalyi M (2010) Das Flow-Erlebnis. Jenseits von Angst und Langeweile im Tun aufgehen, 11. Aufl. Klett-Cotta, Stuttgart Csikszentmihalyi M (2010) Das Flow-Erlebnis. Jenseits von Angst und Langeweile im Tun aufgehen, 11. Aufl. Klett-Cotta, Stuttgart
Zurück zum Zitat Dorbritz J, Micheel F (2010) Weiterbeschäftigung im Rentenalter – Potenziale, Einstellungen und Bedingungen. Bevölkerungsforschung aktuell 31(3):2–7 Dorbritz J, Micheel F (2010) Weiterbeschäftigung im Rentenalter – Potenziale, Einstellungen und Bedingungen. Bevölkerungsforschung aktuell 31(3):2–7
Zurück zum Zitat Entgeltfortzahlungsgesetz (1994/2015) Gesetz über die Zahlung des Arbeitsentgelts an Feiertagen und im Krankheitsfall (Entgeltfortzahlungsgesetz). Entgeltfortzahlungsgesetz vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S1014, 1065), das zuletzt durch Artikel 7 des Gesetzes vom 16. Juli 2015 (BGBl. I S1211) geändert worden ist Entgeltfortzahlungsgesetz (1994/2015) Gesetz über die Zahlung des Arbeitsentgelts an Feiertagen und im Krankheitsfall (Entgeltfortzahlungsgesetz). Entgeltfortzahlungsgesetz vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S1014, 1065), das zuletzt durch Artikel 7 des Gesetzes vom 16. Juli 2015 (BGBl. I S1211) geändert worden ist
Zurück zum Zitat Ferrell BR, Grant MM, Funk B, Otis-Green S et al (1997) Quality of life in breast cancer survivors as identified by focus groups. Psychooncology 6(1):13–23. doi:AID10.1002/(SICI)1099-1611(199703)6:1<13:: CrossRef Ferrell BR, Grant MM, Funk B, Otis-Green S et al (1997) Quality of life in breast cancer survivors as identified by focus groups. Psychooncology 6(1):13–23. doi:AID10.1002/(SICI)1099-1611(199703)6:1<13:: CrossRef
Zurück zum Zitat Freud S (1930) Das Unbehagen in der Kultur. Internationaler Psychoanalytischer Verlag, Wien Freud S (1930) Das Unbehagen in der Kultur. Internationaler Psychoanalytischer Verlag, Wien
Zurück zum Zitat Gärtner K (2010) Zusammenhänge zwischen subjektiver Gesundheit und der Bereitschaft zur Weiterbeschäftigung. Bevölkerungsforschung Aktuell 31(3):7–10 Gärtner K (2010) Zusammenhänge zwischen subjektiver Gesundheit und der Bereitschaft zur Weiterbeschäftigung. Bevölkerungsforschung Aktuell 31(3):7–10
Zurück zum Zitat Heckhausen H (1974) Leistung und Chancengleichheit. Hofgrefe, Göttingen Heckhausen H (1974) Leistung und Chancengleichheit. Hofgrefe, Göttingen
Zurück zum Zitat Heinemann K (1982) Arbeitslosigkeit und Zeitbewusstsein. Soz Welt 33(1):87–101 Heinemann K (1982) Arbeitslosigkeit und Zeitbewusstsein. Soz Welt 33(1):87–101
Zurück zum Zitat Heinemann K, Röhring P, Stadie R (1980) Arbeitslose Frauen im Spannungsfeld von Erwerbstätigkeit und Hausfrauenrolle. Konrad-Adenauer-Stiftung (Hrsg). Ernst Knoth, Melle Heinemann K, Röhring P, Stadie R (1980) Arbeitslose Frauen im Spannungsfeld von Erwerbstätigkeit und Hausfrauenrolle. Konrad-Adenauer-Stiftung (Hrsg). Ernst Knoth, Melle
Zurück zum Zitat Hollederer A (2011) Erwerbslosigkeit, Gesundheit und Präventionspotenziale: Ergebnisse des Mikrozensus 2005. Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden CrossRef Hollederer A (2011) Erwerbslosigkeit, Gesundheit und Präventionspotenziale: Ergebnisse des Mikrozensus 2005. Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden CrossRef
Zurück zum Zitat Jahoda M (1983) Wie viel Arbeit braucht der Mensch? Arbeit und Arbeitslosigkeit im 20. Jahrhundert. Beltz, Weinheim Jahoda M (1983) Wie viel Arbeit braucht der Mensch? Arbeit und Arbeitslosigkeit im 20. Jahrhundert. Beltz, Weinheim
Zurück zum Zitat Jost G (2009) Rezension: Reinhard Müller (2008) Marienthal. Das Dorf – Die Arbeitslosen – Die Studie. Forum Qualitative Sozialforschung 10(9):1–14. http://​nbn-resolving.​de/​urn:nbn:de:0114-fqs0903206.Zugegriffen: 27. Mai 2015 Jost G (2009) Rezension: Reinhard Müller (2008) Marienthal. Das Dorf – Die Arbeitslosen – Die Studie. Forum Qualitative Sozialforschung 10(9):1–14. http://​nbn-resolving.​de/​urn:nbn:de:0114-fqs0903206.Zugegriffen: 27. Mai 2015
Zurück zum Zitat Lewin K (1920) Die Sozialisierung des Taylorsystems. Eine grundsätzliche Untersuchung zur Arbeits- und Berufspsychologie. In: Korsch K (Hrsg) Praktischer Sozialismus. Eine Schriftenreihe. Nr 4 Kurt Lewin. Gesellschaft und Erziehung, Berlin Fichtenau, S 1–36 Lewin K (1920) Die Sozialisierung des Taylorsystems. Eine grundsätzliche Untersuchung zur Arbeits- und Berufspsychologie. In: Korsch K (Hrsg) Praktischer Sozialismus. Eine Schriftenreihe. Nr 4 Kurt Lewin. Gesellschaft und Erziehung, Berlin Fichtenau, S 1–36
Zurück zum Zitat Maguire P, Brooke M, Tait C et al (1983) The effect of counseling of physical and social recovery after mastectomy. Clin Oncol 9(4):319–324 Maguire P, Brooke M, Tait C et al (1983) The effect of counseling of physical and social recovery after mastectomy. Clin Oncol 9(4):319–324
Zurück zum Zitat Meister H, Meister U (2011) Renaissance des Taylorismus. ZFO 80(4):260–264 Meister H, Meister U (2011) Renaissance des Taylorismus. ZFO 80(4):260–264
Zurück zum Zitat Müller R (2008) Marienthal. Das Dorf – Die Arbeitslosen – Die Studie. Studien Verlag, Innsbruck Müller R (2008) Marienthal. Das Dorf – Die Arbeitslosen – Die Studie. Studien Verlag, Innsbruck
Zurück zum Zitat Rheinberg F, Manig Y, Kliegl R, Engeser S, Vollmeyer R (2007) Flow bei der Arbeit, doch Glück in der Freizeit. Z Arb Organ 51(3):105–115 Rheinberg F, Manig Y, Kliegl R, Engeser S, Vollmeyer R (2007) Flow bei der Arbeit, doch Glück in der Freizeit. Z Arb Organ 51(3):105–115
Zurück zum Zitat Schlothfeldt S (1999) Erwerbslosigkeit als sozialethisches Problem. Karl Alber GmbH, Freiburg Schlothfeldt S (1999) Erwerbslosigkeit als sozialethisches Problem. Karl Alber GmbH, Freiburg
Zurück zum Zitat Smith A (2005) Untersuchung über Wesen und Ursachen des Reichtums der Völker. Tübingen: Mohr Siebeck Smith A (2005) Untersuchung über Wesen und Ursachen des Reichtums der Völker. Tübingen: Mohr Siebeck
Zurück zum Zitat Spektrum Akademischer Verlag (2000) Lexikon der Psychologie A-E, Bd 1. Spektrum, Heidelberg Spektrum Akademischer Verlag (2000) Lexikon der Psychologie A-E, Bd 1. Spektrum, Heidelberg
Zurück zum Zitat Van der Wouden J, Graeves-Otte J, Greaves J et al (1992) Occupational reintegration of long-term cancer survivors. J Occup Med 34(11):1084–1089 CrossRef Van der Wouden J, Graeves-Otte J, Greaves J et al (1992) Occupational reintegration of long-term cancer survivors. J Occup Med 34(11):1084–1089 CrossRef
Zurück zum Zitat Verbeek J, Spelten E (2007) Work. In: Feuerstein M (ed) Handbook of Cancer Survivorship. Springer, New York, S 381–396 CrossRef Verbeek J, Spelten E (2007) Work. In: Feuerstein M (ed) Handbook of Cancer Survivorship. Springer, New York, S 381–396 CrossRef
Zurück zum Zitat Watson D, Tellegen A (1985) Toward a Consensual Structur of Mood. Psychol Bull 98(2):219–235 CrossRef Watson D, Tellegen A (1985) Toward a Consensual Structur of Mood. Psychol Bull 98(2):219–235 CrossRef
Zurück zum Zitat Zawadski B, Lazarsfeld PF (1935) The psychological consequences of unemployment. J Soc Psychol 6(2):224–251 CrossRef Zawadski B, Lazarsfeld PF (1935) The psychological consequences of unemployment. J Soc Psychol 6(2):224–251 CrossRef
Metadaten
Titel
Positive Aspekte einer Erwerbstätigkeit
verfasst von
Sandra Otto
Copyright-Jahr
2018
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-54883-7_4