Skip to main content
main-content

29.05.2019 | Politik | Nachrichten

Arbeitgeberverband: Tarifvertrag für Pflegeberufe aushandeln

Mehrere Pflegeverbände haben sich auf die Gründung eines Arbeitgeberverbandes Pflege geeinigt.

Pflegeheim © FredFroese / Getty Images / iStock​​​​​​​

Unter anderem Arbeiterwohlfahrt, Arbeiter-Samariter-Bund e.V. (ASB) und die Diakonie in Niedersachsen planen die Gründung eines bundesweit zuständigen Arbeitgeberverbandes.

Der Verband soll durch den Abschluss eines für die gesamte Branche verbindlichen Tarifvertrages sowohl die Interessen der mehr als 1,1 Millionen Beschäftigten in der Pflege berücksichtigen, als auch den Arbeitgebern eine verlässliche wirtschaftliche Grundlage geben, heißt es in einer Mitteilung des Arbeiter-Samariter-Bundes.

Mit der neuen „Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche“ (BVAP) werde die Grundlage geschaffen, um Verhandlungen mit den für die Pflegebeschäftigten zuständigen Gewerkschaften zu führen.

Ziel sei, die Abschlüsse durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales für allgemeinverbindlich erklären zu lassen. Bereits im Juni soll die Gründungsversammlung des neuen Verbandes stattfinden.

Eine tarifliche Bezahlung sei ein entscheidender Faktor dafür, dass die Pflege künftig für Beschäftigte attraktiver werde, begründet der ASB am Donnerstag unter anderem die Gründung des Arbeitgeberverbands. (ato)

Online fortbilden

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

MPN-Erkrankungen konfrontieren betroffene Patienten mit vielen Problemen und Fragen. Für diese Patienten sind Sie als Pflegekraft eine wichtige Bezugsperson.

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

Das neue Online Training von Novartis und Springer Pflege unterstützt Sie dabei! Mehr

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

Novartis Pharma GmbH
Roonstraße 25, 90429 Nürnberg

Bildnachweise