Skip to main content
main-content

06.09.2017 | Politik | Nachrichten

Podiumsdiskussion über Pflegepolitik

Wie positionieren sich die Parteien zu Pflegethemen? In einer von der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz veranstalteten Diskussionsrunde kamen Spitzenpolitiker zu Wort.

Wenige Wochen vor der Bundestagswahl kamen vor Kurzem in Mainz Spitzenpolitiker aus vier Parteien zusammen. Im Rahmen einer von der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz veranstalteten Diskussionsrunde bezogen Michael Wäschenbach (CDU), Dr. Joe Weingarten (SPD), Tabea Rößner, (Grüne) sowie Manuel Höferlin (FDP) für ihre Parteien Position. Als Richtschnur für die Diskussion dienten die Wahlprüfsteine der Landespflegekammer.

Wie  der Präsident der rheinland-pfälzischen Landespflegekammer, Dr. Markus Mai, bei der Eröffnung betonte, müssen pflegepolitische Themen im Wahlkampf, und auch danach, endlich eine größere Rolle spielen. Gleichzeitig appellierte er an die anwesenden Politikerinnen und Politiker, den „Sonntagsreden endlich substanzielle Taten zur Verbesserung der Situation für Pflegende“ folgen zu lassen. Mai kritisierte weiter das „unwürdige Geschacher“ rund um das neue Pflegeberufereformgesetz. Arbeitgeberorientierte Interessen hätten eine sinnvolle wie notwendige Weiterentwicklung des Berufsbildes verhindert. Auch mit der Entscheidung zur Auflösung der Zweckgebundenheit der Mittel des Pflegezuschlags ab 2019 hätte die Politik der qualitativen pflegerischen Versorgung einen Bärendienst erwiesen. Beide Beispiele machen laut Mai deutlich, wie wichtig es gerade für Pflegende sei, sich vor der Wahl intensiv über den Kurs der Parteien zu informieren.

Um dies zu gewährleisten, stellt die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz ab sofort einen Mitschnitt der Diskussionsveranstaltung online zur Verfügung:

www.youtube.com/watch?v=GbQCO6FoZ-Y