Skip to main content
main-content

10.09.2018 | Politik | Nachrichten

Niedersachsen: Schulterschluss der Ausbildungsanbieter

In Niedersachsen will in Zukunft eine neue Ausbildungsallianz dafür sorgen, den Nachwuchs in den Pflegeberufen besser zu sichern. Beteiligt ist ein breites Bündnis aus Ausbildungsträgern und Verbänden.

Niedersachsen will in Zukunft eine neue Ausbildungsallianz © Niedersächsische Krankenhausgesellschaft e.V. 2018

Die Ausbildung der Pflegekräfte soll in Niedersachsen künftig übergreifend, verlässlich und gemeinschaftlich gestaltet werden. Das erklärte heute der Vorsitzende der Landeskrankenhausgesellschaft, Hans-Heinrich Aldag, bei der Vorstellung der Ausbildungsallianz Niedersachsen in Hannover. Den Auszubildenden werde gemeinsam eine hochwertige und zeitgemäße Ausbildung angeboten, die den breiten beruflichen Einsatzmöglichkeiten und den Entwicklungen in der Gesellschaft sowie im Gesundheitswesen Rechnung trage.

Rahmenbedingungen für eine attraktive und zukunftsfähige Ausbildung

Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) unterstützt die Initiative der Ausbildungsanbieter und Pflegeschulen: „Ich freue mich, dass sich die Träger der praktischen und theoretischen Ausbildung zu ihrer Verantwortung für die Sicherstellung der pflegerischen Versorgung in Niedersachsen bekennen.“ Sie zeigte sich zuversichtlich, dass es auf Basis der gemeinsamen Vereinbarung gelingen werde, die Rahmenbedingungen für eine attraktive und zukunftsfähige Pflegeausbildung zu schaffen.

Auch die Pflegekammer Niedersachsen würdigte in einer Stellungnahme den Schulterschluss der Ausbildungsanbieter und Pflegeschulen. Das sei ein „längst überfälliger Akt“, so die Präsidentin der Landespflegekammer, Sandra Mehmecke. Die Pflegekammer selbst sei in die Ausbildungsprozesse nicht eingebunden, sicherte den entsprechenden Gremien jedoch ihre pflegefachliche Expertise zu. Die Förderung des Nachwuchses in den Pflegeberufen sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, betonte Mehmecke. Daher sei es zu begrüßen, dass die Ausbildungsanbieter hier endlich an einem Strang ziehen. (ne)

Bildnachweise