Skip to main content
main-content

02.05.2018 | Politik | Nachrichten

Niedersachsen: Kandidaten gesucht

In Schleswig-Holstein ging gerade die zweite Landespflegekammer an den Start. Auch in Niedersachsen wird es spannend: Noch können Wahlvorschläge zur Kandidatur um einen Sitz in der Kammerversammlung eingereicht werden.

Katrin Havers © privat

Die „heiße Phase“ der Wahl zur Kammerversammlung der Pflegekammer Niedersachsen hat nach Auskunft des Errichtungsausschusses begonnen. Noch bis zum 22. Mai könnten registrierte Mitglieder Wahlvorschläge zur Kandidatur um einen der 31 Sitze einreichen. Katrin Havers, Vorstandsvorsitzende des Errichtungsausschusses, hofft, dass viele Mitglieder kandidieren. Ihr Wunsch: „Möglichst alle Tätigkeitsfelder der Pflege sollen ab Sommer im Parlament der Pflegekammer vertreten sein.“ Das funktioniere nur, wenn die Mitglieder selbst die Chance nutzten, um zu kandidieren und ihre Pflegekammer mitzugestalten, so Havers.

Die 31 Sitze in der Kammerversammlung verteilen sich auf die drei in der Pflegekammer vertretenen Berufsgruppen: Gesundheits- und Krankenpflege (20 Sitze), Altenpflege (8 Sitze) und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege (3 Sitze). Es sind sowohl Einzel- als auch Listenwahlvorschläge möglich.

Wie der Errichtungsausschuss mitteilt, sind mehr als 46.500 Mitglieder für die Wahl zur ersten Kammerversammlung wahlberechtigt. Die Briefwahl findet zwischen dem 13. und 28. Juni statt. Mit der konstituierenden Sitzung der Kammerversammlung am 8. August endet die Arbeit des Errichtungsausschusses.

Mit der Pflegekammer in Niedersachsen entsteht nach Auskunft des Errichtungsausschusses die bisher größte Pflegekammer in Deutschland. Mindestens 80.000 Pflegefachkräfte seien Mitglieder der Kammer, die die Pflegeberufe durch eine demokratisch legitimierte berufsständische Selbstverwaltung stärken und weiterentwickeln will.

Bildnachweise