Skip to main content
main-content

29.07.2019 | Politik | Nachrichten

Mehr Klimaanlagen für Heime und Kliniken gefordert

Der SPD-Gesundheitsexperte Professor Karl Lauterbach macht sich dafür stark, dass Altenheime und Krankenhäuser mehr Klimaanlagen aufstellen, um die Patienten bei Hitzewellen zu schützen.

Klimaanlage © Poh Smith / stock.adobe.comDie technischen Anforderungen an Klimaanlagen in Patientenzimmern sind hoch.

Der SPD-Gesundheitsexperte Professor Karl Lauterbach fordert angesichts der historischen Hitzetage mehr Klimaanlagen für Altenheime und Krankenhäuser.

„Es kann nicht sein, dass jeder Supermarkt auf Kühlschrank-Niveau gekühlt ist und gleichzeitig die Menschen in Altenheimen und Krankenhäusern sterben, weil es dort kaum Klimaanlagen gibt“, sagte Lauterbach der „Bild“-Zeitung. „Das muss sich ändern, da müssen Länder und Kommunen die Einrichtungen unterstützen.“

Beispielsweise die Krankenhausgesellschaft NRW hatte sich jüngst zum Hitzeproblem in Krankenzimmern geäußert: „Sicherlich wäre eine Klimatechnik in den Patientenzimmern wünschenswert“, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. „Das würde die Patienten sicherlich entlasten.“

Hohe Anforderungen an die Hygiene

Doch Klimaanlagen seien in den Patientenzimmern „eher selten“. Klimatisiert würden meist nur Funktionsbereiche wie etwa der Operationssaal oder die Notaufnahme. 

Das liegt zum einen am Geld - aber auch an technischen Anforderungen, wie ein Sprecher der Krankenhausgesellschaft vor kurzem erklärte. Klimaanlagen dürften die Patienten nicht mit Zugluft oder lauten Geräuschen belästigen.

Aus hygienischen Gründen gebe es sehr hohe Anforderungen etwa zur konsequenten Wartung. Sie seien deshalb mit den weit verbreiteten Anlagen in Büros oder Hotels nicht zu vergleichen.

Am Mittwoch und Donnerstag war der bisherige deutsche Hitzrekord geknackt worden. Der Höchstwert liegt nun bei 42,6 Grad. Dieser Wert war am Donnerstagnachmittag in Lingen im Emsland gemessen worden. (dpa)

Online fortbilden

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

MPN-Erkrankungen konfrontieren betroffene Patienten mit vielen Problemen und Fragen. Für diese Patienten sind Sie als Pflegekraft eine wichtige Bezugsperson.

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

Das neue Online Training von Novartis und Springer Pflege unterstützt Sie dabei! Mehr

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

Novartis Pharma GmbH
Roonstraße 25, 90429 Nürnberg

Bildnachweise