Skip to main content
main-content

19.01.2022 | Politik | Nachrichten

BW: Grüne beschließen Sofortprogramm für die Pflege

print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Die Grünen-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg will mit einem Sofortprogramm die Pflegekräfte im Land entlasten und ihre beruflichen Perspektiven ausbauen. Auch auf Bundesebene will man Veränderungen anstoßen.

„Die Bedingungen in der Pflege waren schon vor der Corona-Pandemie schwierig. Nach fast zwei Jahren im Ausnahmezustand sind viele Pflegekräfte so erschöpft, dass sie ihre Arbeitszeit reduzieren oder der Pflege ganz den Rücken kehren. Das müssen wir verhindern“, erklärte der Grünen-Fraktionsvorsitzende Andreas Schwarz am Montag.

In der vergangenen Woche hatte die Grünen-Fraktion auf einer Klausurtagung ein „Sofortprogramm Pflege“ beschlossen und ein entsprechendes Positionspapier veröffentlicht. Damit will die Fraktion einem weiteren Rückgang der verfügbaren Kräfte in der Pflege entgegenwirken und das vorhandene Personal schützen und unterstützen.

Dialogoffensive für mehr Auszubildende

Noch im Frühjahr wollen die Grünen eine „Dialogoffensive Pflege“ starten. Zusammen mit Verbänden, Gesundheitseinrichtungen und Ausbildungsträgern, sollen Maßnahmen geplant werden, damit „dauerhaft und langfristig“ mehr junge Menschen den Berufsweg Pflege einschlagen. Ziel sei ein Anstieg der Auszubildendenzahlen um 10 %.

Beim Ausbau der Ausbildungskapazitäten plädieren die Grünen weiter für eine stärkere Berücksichtigung der akademischen Pflegeausbildung. Die zuständigen Ministerien sollen ein Konzept zur künftigen Gestaltung von Ausbildung und Studium in der Pflege erarbeiten. Dabei werde auch ermittelt, wie viele Studienplatzkapazitäten benötigt werden. Als Orientierung sollen die Empfehlungen des Wissenschaftsrates dienen.

„Karriere am Bett“ als Standard

„Wir wollen, dass Pflegende mehr Verantwortung erhalten", heißt es im Positionspapier weiter. Hierfür bräuchte es mehr praktische Möglichkeiten für akademisierte Pflege in der Patientenversorgung. Die „Karriere am Bett“ solle „zum Standard werden“. Zudem müsse sich eine Höherqualifizierung auch im Gehalt niederschlagen.

Neue Berufsbilder, wie z.B. die Community Health Nurse, sollen „adäquate Aufgaben und Rollen“ in der Versorgung einnehmen können. Nur so seien gut ausgebildete Fachkräfte im Beruf zu halten, ist man überzeugt.

Leasing beenden

Darüber hinaus sieht das Programm Maßnahmen vor, um einen längeren Verbleib bzw. die Rückkehr in den Pflegeberuf zu fördern. Bei der Anwerbung ausländischer Pflegefachkräfte soll das beschleunigte und vereinfachte Anerkennungsverfahren ausgebaut werden.

Dem Leasing in der Pflege, das „enorme Kosten“ verursache, sagt die Grünen-Fraktion hingegen den Kampf an: Deswegen setze man sich auch im Bund dafür ein, das Leasing zu beenden. (ne)

print
DRUCKEN


Online fortbilden

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

ANZEIGE

Online-Trainings zum Thema MPN

Bei der Betreuung von hämatologischen Krebspatienten spielen Sie als Pflegende eine entscheidende Rolle. Ihr Wissen entscheidet mit, wie gut die Patienten ihren Alltag meistern können. Wir unterstützen Sie dabei, Ihr Wissen über hämatologische Krebserkrankungen zu vertiefen. Mehr

ANZEIGE

Beratung von Menschen mit MPN

Lernen und informieren Sie sich ganz nach Ihren Bedürnissen: So schnell und so lange Sie mögen. Sie können jederzeit unterbrechen, Ihre Arbeitsstände werden gespeichert.

ANZEIGE

Verstehen

Verstehen Sie auch komplexe Inhalte durch gut verständliche Texte, Animationen und anschauliche Bebilderung. Wir haben für Sie die Fortbildung interaktiv und modern gestaltet.
Novartis Pharma GmbH
Roonstr. 25 | 90429 Nürnberg