Skip to main content
main-content

26.11.2018 | Politik | Nachrichten

DPR: Umfrage in Hessen ist Meinungsbild ohne Aussagekraft

Der Deutsche Pflegerat (DPR) äußert heftige Kritik an der Meinungsumfrage zur Errichtung einer Pflegekammer in Hessen. Diese sei nicht repräsentativ angelegt gewesen und habe damit keine Aussagekraft.

Wie der DPR mitteilt, habe sich die Auswahl und Ansprache der zu Befragenden zum Teil „chaotisch“ gestaltet. „Das Ergebnis hat keine Aussagekraft, da die Befragung nicht repräsentativ angelegt war", kommentierte jetzt DPR-Präsident Franz Wagner das Meinungsbild. Es sei bezeichnend, dass diejenigen, die bei „tatsächlich repräsentativen Befragungen“ mit positivem Ergebnis pro Pflegekammer immer deren Aussagekraft bezweifelt hätten, jetzt auf dieser Zahlenbasis einen Beweis gegen eine Kammergründung sähen.

Vielmehr sieht sich Wagner von der Umfrage angespornt: „Wer jetzt glaubt, dass die Bundespflegekammer tot ist, der irrt." Die Reaktionen auf das Ergebnis würden zeigen, dass Pflegekammern und eine Bundespflegekammer „dringender denn je“ für die Sicherung und Weiterentwicklung der Pflegeprofession in Deutschland benötigt werden.

In Hessen hatte die Landesregierung eine Meinungsumfrage zur Pflegekammer durchgeführt. Darin hatten sich 51,1 Prozent der befragten Pflegefachkräfte gegen die Gründung einer Pflegekammer ausgesprochen. Für eine Pflegekammer stimmten 42,9 Prozent und 6 Prozent hatten keine Meinung. (ne)

Bildnachweise