Skip to main content
main-content

31.01.2018 | Politik | Nachrichten

GroKo: Einigung auf Verbesserungen für die Pflege

In den Koalitionsverhandlungen haben sich Union und SPD auf Verbesserungen für die Pflege geeinigt. Ein Sofortprogramm soll 8.000 neue Stellen für Pflegefachkräfte schaffen. Auch eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte ist vorgesehen.

Altenpflege: Symbolbild © CHW / stock.adobe.com

Wie die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) gestern in Berlin erklärte, soll es in der Pflegebranche flächendeckende Tarifverträge geben. Dies wolle man zusammen mit den Tarifpartnern erreichen. Vor allem die Löhne in der Altenpflege werden immer wieder als zu niedrig kritisiert. Für die medizinische Behandlungspflege in den Heimen sollen 8000 neue Fachkraftstellen geschaffen werden. Dies war bereits im Sondierungspapier so angekündigt worden. Weiterhin geplant ist eine Angleichung des Mindestlohns in der Pflege zwischen West- und Ostdeutschland.

Weiterführende Themen

Bildnachweise