Skip to main content
main-content

2016 | Pflegepraxis | Buch

Ressourcen erspielen

Pflegen mit Freude

verfasst von: Ursula Stöhr

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Nach dem erfolgreichen Werk "Seniorenspielbuch - Reaktivierung Dementer in Pflege und Betreuung" widmet sich Ursula Stöhr diesmal dem wichtigen Thema Ressourcen in der Pflege. In der Hinführung und dem umfangreichen Hauptteil der erprobten Spiele mit Variationen und Erlebnisberichten werden nach Kategorien geordnet viele Beispiele der Ressourcenaktivierung beschrieben. Damit können Pflegepersonen, Betreuer und Begleiter Menschen verständnisvoll und gewinnbringend durch ausgewählte Spiele führen. Der Körper ist die wichtigste Ressource des Menschen. Hier liegen noch viele Potenziale verdeckt. Als Einzelne und in der Gruppe erfahren sich die Menschen dabei im eigenen Denken, Fühlen und Handeln oftmals ganz neu. Ein Ressourcenpool öffnet sich. Vergessene Fähigkeiten werden als bereichernde Stärken erlebt. Pflegekräfte nutzen diese Erfahrungen für die Selbstpflege und schöpfen daraus wieder Kraft und Energie für ihre tägliche Arbeit. Die Autorin berichtet aus ihrer jahrelangen spieltherapeutischen Erfahrung mit Senioren. Sie zeigt Pflegepersonal, Altenpfleger, Betreuer, Begleiter, Auszubildende und Angehörige wie sie durch spielerisches Üben vorhandene Ressourcen entdecken, stärken und erhalten können um somit wieder mehr Freude am Leben zu haben.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Einleitung
Zusammenfassung
Wie können spielerische Pflegeprogramme zu hilfreichen Veränderungen führen? Wo befinden sich unsere Ressourcen? Können Trauergefühle die Freudeempfindungen verstärken? Kann die Pflege der Freude ein Fundament für viele werden? Diese und weitere Fragen werden in dem Buch beantwortet.
Ursula Stöhr
1. Spiel – Ganzheit aller Sinnesfähigkeiten
Zusammenfassung
Jeder Mensch hat seine eigene Biografie. Eine Fülle von Erlebtem. Aus den Pflegeaufzeichnungen und Gesprächen sind uns wichtige Daten, Fakten und Befunde bekannt. Jedoch sind so manche Versäumnisse und nicht ausgelebte Bedürfnisse, Wünsche und Potenziale verdeckt. Sie liegen in der Gefühlswelt verborgen.
Ursula Stöhr
2. Ressourcen – Lebenswichtige Potenziale
Zusammenfassung
Wenn wir von Ressourcen hören, dann wird von öl, Kohle und Erdgas gesprochen. Auch von den mineralischen Rohstoffen, wie Eisen und Nickel. Sie liegen tief in der Erde und werden durch aufwändige Fördermaßnahmen an die Erdoberfläche geholt. Sie werden weltweit genutzt. Ihre Menge ist begrenzt.
Ursula Stöhr
3. Pflege – Veranlagung Bedürfnis, Verpflichtung
Zusammenfassung
Frau G. steht heute in der Mitte ihres Lebens. Als sie 20 war, wollte sie unbedingt heiraten. Sie war verliebt in einen Mann, der sie verstand. Der sie aus der engen belastenden Familienbindung herausholen wollte.
Ursula Stöhr
4. Freude – Quelle der Lebenskraft
Zusammenfassung
Frau G. will helfen. Sie will Gutes tun und ihre Arbeit in der Pflege auch zur Zufriedenheit aller ausführen. Dabei möchte sie Anerkennung und Freude erfahren.
Ursula Stöhr
5. Erneuerbare Energien in der Pflege
Zusammenfassung
Pflege beginnt immer da, wo wir die Fürsorge für uns selbst und für andere Menschen übernehmen. Die Pflege umfasst die körperliche Reinigung und Bewegung.
Ursula Stöhr
6. Einführungen in die Spielkategorien, Spielfolgen und Variationen mit Beispielen
Zusammenfassung
Jeder Mensch weiß, wie wichtig Kontakte sind. Der Mensch braucht die Verbindung zu anderen Menschen, um sich lebendig wahrzunehmen. Die Erfahrungen lassen ihn zu einem liebenden und geschätzten Menschen reifen.
Ursula Stöhr
Erratum zu: Ressourcen erspielen
Zusammenfassung
Trotz sorgfältiger Erstellung unserer Bücher lassen sich Fehler nie ganz vermeiden.
Ursula Stöhr
Backmatter
Metadaten
Titel
Ressourcen erspielen
verfasst von
Ursula Stöhr
Copyright-Jahr
2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Electronic ISBN
978-3-662-48648-1
Print ISBN
978-3-662-48647-4
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-48648-1