Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: HeilberufeScience 4/2013

01.11.2013 | Wissenschaftliche Kurzmitteilung

„Pflegekurse für Angehörige in Hamburg“

verfasst von: Janett Ebel, Sabrina Auer, Kai-Lin Chen, Johanna Schallhorn, Corinna Petersen-Ewert

Erschienen in: HeilberufeScience | Ausgabe 4/2013

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Pflegende Angehörige stellen ihre Hilfe täglich zu Verfügung und sind hohen Belastungen ausgesetzt. Um pflegende Angehörige zu informieren, zu schulen oder ihnen den Kontaktaustausch mit anderen Betroffenen zu ermöglichen, gibt es Pflegekurse. In Hamburg wird eine Vielzahl von Pflegekursen angeboten. Jedoch ist der Zugang für betroffene Angehörige häufig nicht einfach.

Ziel

Ziel der vorliegenden Arbeit war die Erstellung einer Datenbank, die Auskunft über die Veranstaltungsorte, Bildungsinhalte und Ansprechpartner sowie Angebotsintervalle von Pflegekursen in Hamburg beinhaltet.

Methode

Es wurden halbstrukturierte Interviews durchgeführt, bestehend aus offenen und geschlossenen Fragen. Erstellung und Auswertung der Datenbank erfolgten mithilfe von Excel 2010.

Ergebnisse

Es wurden 252 Pflegekurse mit insgesamt 13 verschiedenen Kursthemen ermittelt. Das Thema Demenz ist mit 33 % (n = 83) am häufigsten vertreten. Zwei Anbieter decken mit 81 % die meisten Pflegekurse in Hamburg ab.

Schlussfolgerung

Pflegestützpunkte müssen über aktuelle Informationen bezüglich Pflegekursen für pflegende Angehörige verfügen. Eine Datenbank kann helfen, solche systematischen Informationen zur Verfügung zu stellen. Spezielle Pflegekurse für ausgewählte Zielgruppen bzw. Themen, wie z. B. Sterbebegleitung oder pflegende Angehörige mit Migrationshintergrund, müssen ausgebaut werden.
Fußnoten
1
Hierzu werden die Pflegebedürftigen gezählt, die Pflegegeld für Pflegehilfen nach § 37 des Elften Buchs Sozialgesetzbuch (SGB XI) erhalten.
 
Literatur
3.
Zurück zum Zitat Klie T, Stascheit U. Gesetze für Pflegeberufe. Baden-Baden: Nomos; 2011. Klie T, Stascheit U. Gesetze für Pflegeberufe. Baden-Baden: Nomos; 2011.
5.
Zurück zum Zitat Schneekloth U, Leven I. Hilfe- und Pflegebedürftige in Privathaushalten in Deutschland 2002. München: Infratest Sozialforschung; 2003. Schneekloth U, Leven I. Hilfe- und Pflegebedürftige in Privathaushalten in Deutschland 2002. München: Infratest Sozialforschung; 2003.
6.
Zurück zum Zitat Statistisches Bundesamt: Pflegestatistik 2011, Pflege im Rahmender Pflegeversicherung Ländervergleich – Pflegebedürftige.Wiesbaden: Statistisches Bundesamt; 2013. Statistisches Bundesamt: Pflegestatistik 2011, Pflege im Rahmender Pflegeversicherung Ländervergleich – Pflegebedürftige.Wiesbaden: Statistisches Bundesamt; 2013.
Metadaten
Titel
„Pflegekurse für Angehörige in Hamburg“
verfasst von
Janett Ebel
Sabrina Auer
Kai-Lin Chen
Johanna Schallhorn
Corinna Petersen-Ewert
Publikationsdatum
01.11.2013
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
HeilberufeScience / Ausgabe 4/2013
Elektronische ISSN: 2190-2100
DOI
https://doi.org/10.1007/s16024-013-0173-0