Skip to main content
main-content

24.09.2020 | Pflegekammer | Nachrichten

Pflegekammer NRW: Errichtungsausschuss wählt Führungsteam

Die Pflegekammer Nordrhein-Westfalen nimmt Gestalt an. In Essen kam der Errichtungsausschuss zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Zur Vorsitzenden des Gremiums wurde Sandra Postel gewählt.

Neuer Inhalt © MAGSVorstand des Errichtungsausschusses der Pflegekammer NRW. Vorsitzende Sabine Postel und Stellvertreter Ludger Risse (beide vorne) sowie Gudrun Haase-Kolkowski und Jens Albrecht. © MAGS

Während andere Bundesländer die Pläne zur Errichtung einer Pflegekammer auf Eis legen oder die bestehende Kammer auflösen, treibt Nordrhein-Westfalen den Aufbau seiner Pflegekammer voran.

Am Montag hat sich in Essen der Errichtungsausschuss für die Pflegekammer NRW konstituiert. Das 19-köpfige Gremium wählte Sandra Postel, die bisherige Vizepräsidentin der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz, zur Vorsitzenden des Ausschusses. Durch ihre Aufbau- und Leitungstätigkeit in Rheinland-Pfalz kann Postel weitgehende Erfahrungen in die Errichtung der Kammer einbringen. Stellvertreter wurde Ludger Risse, der Vorsitzende des Pflegerates NRW.

Minister spricht von Meilenstein

Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann nahm an der Sitzung teil und sprach von einem „weiteren Meilenstein“ auf dem Weg zur Pflegekammer. „Die Zeiten, in denen die Pflege nur vom Katzentisch aus über ihre eigenen Belange mitberaten durfte, müssen endlich der Vergangenheit angehören“, betonte Laumann.

Der Errichtungsausschuss soll alle Aufbauarbeiten organisieren, bis voraussichtlich im März 2022 die erste Kammerversammlung zusammentritt. Dazu gehören unter anderem der Aufbau einer Geschäftsstelle, die Erarbeitung der wichtigsten Satzungen sowie die Vorbereitung der ersten Kammerversammlung. Die nordrhein-westfälische Landesregierung unterstützt die Pflegekammer mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von fünf Millionen Euro über drei Jahre. (ne)

Bildnachweise