Skip to main content
main-content

19.11.2018 | Pflegekammer | Nachrichten

Hessen: Pflegekräfte stimmen gegen Kammer

Hessens Pflegekräfte haben sich gegen die Einrichtung einer Pflegekammer ausgesprochen. Eine knappe Mehrheit von 51,1 Prozent stimmte dagegen, wie das Sozialministerium in Wiesbaden am Freitag mitteilte.

42,9 Prozent sind demnach für eine solche Kammer, sechs Prozent haben keine Meinung dazu. Die Zustimmung unter den im Bereich der Altenpflege Tätigen sei dabei deutlich geringer gewesen, als bei denjenigen aus der Krankenpflege.

Das Ministerium hatte das Statistische Landesamt im Frühjahr beauftragt, eine Befragung unter allen in Hessen tätigen Pflegekräften mit einer mindestens dreijährigen Ausbildung vorzunehmen. Die Befragung erfolgte in den Monaten Juni bis September.

„Mit einer Pflegekammer gehen Rechte, aber auch Pflichten einher – unter anderem eine Pflichtmitgliedschaft und ein Pflichtmitgliedsbeitrag“, sagte Sozialminister Stefan Grüttner (CDU).

Deshalb habe die Landesregierung den Betroffenen die Gelegenheit geben, wollen, ihre Meinung zu äußern – eine solche Entscheidung könne nicht ungefragt über die Köpfe der Betroffenen hinweg getroffen werden. Das Ergebnis solle nun im Kabinett beraten werden.

In Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Niedersachsen wurden bereits Pflegekammern gegründet, in Nordrhein-Westfalen ist eine solche Einrichtung in Planung. (bar)

Bildnachweise