Skip to main content
main-content

24.08.2022 | Pflegeheim | Nachrichten

Mit „Resi Saluto“ Resilienz in Pflegeeinrichtungen stärken

print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Psychosoziale Gesundheit, Wohlbefinden und Teilhabe von Bewohner*innen stärken, unerwünschte Ereignisse vermeiden – das sind die Ziele eines neuen Forschungsprojekts. Noch bis zum 30. September freuen sich die Projektpartner vdek (Landesvertretungen Rheinland-Pfalz und Saarland) und DIP über Bewerbungen von Pflegeheimen aus den beiden Bundesländern.

© Robert Kneschke / stock.adobe.comMobilisiert Kräfte: Vor Ort schauen, was Bewohner*innen gesund erhält und Teilhabe sichert.
© Robert Kneschke / stock.adobe.com

Um die Resilienz und die Gesundheit von Bewohner*innen in stationären Pflegeeinrichtungen zu stärken, haben die vdek-Landesvertretungen Rheinland-Pfalz und Saarland gemeinsam mit der Dienstleistung, Innovation, Pflegeforschung GmbH (DIP) das Forschungsprojekt „Resi Saluto – Resilienz und Gewaltprävention in Pflegeeinrichtungen“ entwickelt. Sechs Einrichtungen der stationären Langzeitpflege in Rheinland-Pfalz und im Saarland sollen im Rahmen des Projekts mit Hilfe gezielter Information, Beratung und Unterstützung daran arbeiten, das gesundheitsbezogene Wohlbefinden ihrer Bewohner*innen weiter zu verbessern.

Mit dem Forschungsprojekt „Resi Saluto“ wollen die Projektpartner exemplarisch präventive Maßnahmen erproben und umsetzen, welche einerseits zur Stärkung und Förderung der psychosozialen Gesundheit, des Wohlbefindens und der Teilhabe beitragen und andererseits unerwünschte Ereignisse wie Gewalt vermeiden und reduzieren. Das Personal in den Einrichtungen wird mit Materialien und Hilfen, die sich einfach in den Arbeitsalltag integrieren lassen, geschult und unterstützt. Hierfür wurden spezielle Schulungsmaterialien und Workshops sowie virtuelle Angebote entwickelt. Die Prozesse werden individuell auf die Einrichtungen abgestimmt und während des gesamten Ablaufs begleitet. Am Ende erfolgt eine Evaluation der Ergebnisse. Die Teilnahme ist für die Einrichtungen kostenlos.

Pflegebedürftige gesund und widerstandsfähig erhalten

„Die besten Experten für das Wohlbefinden von Bewohner*innen in Pflegeheimen sind immer noch die Beteiligten selbst. Bisherige Strukturen und Abläufe der Einrichtungen bieten hierbei nicht immer die optimalen Bedingungen für ein Individuum. Deshalb geht es im Projekt ‚Resi Saluto‘ darum, diejenigen Kräfte bei Bewohner*innen in den Pflegeheimen zu stärken, die sie gesund und widerstandsfähig erhalten. Es geht also im Kern darum, Menschen in der Langzeitpflege in ihrer jeweiligen Lebenssituation zu erreichen und zu fördern. Daher ist es wichtig, gemeinsam mit allen Beteiligten – Pflegebedürftigen wie Pflegepersonal – vor Ort zu schauen, was sie gesund und widerstandsfähig erhält“, erklären Prof. Dr. Frank Weidner, Geschäftsführer der DIP GmbH und wissenschaftlicher Projektleiter, und Martin Schneider, Leiter der vdek-Landesvertretungen Rheinland-Pfalz und Saarland. (SK)

Weitere Informationen ...

... zu „Resi Saluto“, zum Bewerbungsverfahren sowie die Bewerbungsformulare sind auf der Projekt-Homepage www.resi-saluto.de zu finden.
Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Susanne Sachs (DIP) unter der Telefonnummer 0221/46 861-30 oder per E-Mail unter s.sachs@dip-gmbh.org.
Die Bewerbungsformulare sind bis zum 30.09.2022 an info@dip-gmbh.org zu senden.


print
DRUCKEN


Wissensplattform für Pflegekräfte

ANZEIGE

Rund um die Polycythaemia Vera und Myelofibrose 
Das neue Wissensportal für MPN & Pflege unterstützt Sie dabei!

ANZEIGE

Mit schnellen Antworten durch eine Suchfunktion und Videos für eine bessere Veranschaulichung.

ANZEIGE

Sie finden umfängliches Wissen zu MPN & Pflege, Symptomen, Diagnostik, Therapie, der Begleitung von Patienten und Patientinnen sowie der Gesprächsführung. Tauchen Sie jetzt ein!

Novartis Pharma GmbH, Roonstr. 25, 90429 Nürnberg