Skip to main content
main-content

16.02.2022 | Pflegeberufegesetz | Nachrichten

VdPB forciert Umsetzung von Vorbehaltsaufgaben

print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Die Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB) will das Thema Vorbehaltsaufgaben und deren Umsetzung in der Berufsgruppe vorantreiben. Dies sei wichtig für die zukunftsfähige Entwicklung der Profession.  

© ThinkstockAus Sicht der VdPB schaffen Vorbehaltsaufgaben auch Raum für ein neues professionelles Bewusstsein. 

Vor zwei Jahren wurden im Pflegeberufegesetz erstmals Vorbehaltsaufgaben für Pflegefachpersonen verankert. Damit wurden Tätigkeiten definiert, die nur qualifizierte Pflegefachpersonen ausführen dürfen.

Für die VdPB stellen die Vorbehaltsaufgaben „einen der bedeutendsten Schritte für eine zukunftsfähige Entwicklung der Profession Pflege“ dar, wie die Vereinigung am Montag mitteilte. Sie forderten das berufliche Selbstbild heraus und schafften zugleich Raum für ein „neues professionelles Bewusstsein“.

Vorbehaltsaufgaben in die Breite tragen

Vorbehaltsaufgaben müssten endlich auch in ganzer Breite in die Berufsgruppe getragen werden, heißt es weiter. Wo diese Aufgaben als Stärkung der Fachlichkeit statt als Belastungsplus erkannt und verstanden würden, ergäben sich ein hohes Maß an Handlungsautonomie und insbesondere eine Kooperation mit anderen Professionen auf Augenhöhe.

Auf ihrer Webseite informiert die VdPB über Vorbehaltsaufgaben und stellt für Pflegemanagement, Praxisanleitende und Pflegefachpersonen in der direkten Versorgung zielgruppenspezifische Factsheets zur Verfügung.  

Auf Bundesebene habe die VdPB eine berufspolitische Auseinandersetzung im Rahmen einer Arbeitsgruppe der Arbeits- und Sozialministerkonferenz initiiert. Zudem sei man aktiv an einem Think Tank beteiligt, in dem Vertreter aus allen Bundesländern das Thema Vorbehaltsaufgaben diskutieren und gemeinsam konzeptionell bearbeiten.

„Als Selbstverwaltungsorgan der Pflegenden in Bayern betrachten wir es als unsere Aufgabe, Pflegefachpersonen zur Auseinandersetzung mit den Vorbehaltsaufgaben zu ermutigen und damit auch deren Umsetzung zu fördern“, erklärte VdPB-Präsident Georg Sigl-Lehner. „Sie sind ein entscheidender Ansatzpunkt zur Stärkung der beruflichen Rolle im interdisziplinären Diskurs, der für eine qualitativ hochwertige, multiprofessionelle Gesundheitsversorgung unerlässlich ist“.

Derzeit sucht die VdPB noch Einrichtungen, die sich für die Umsetzung der Vorbehaltsaufgaben in eigenen Modellprojekten interessieren. (ne)

print
DRUCKEN