Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.05.2020 | Pflege Perspektiven | Ausgabe 5/2020

Heilberufe 5/2020

Pflege Perspektiven

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 5/2020
Besuchsverbote belasten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen die ohnehin oft schwere Situation für kranke und pflegebedürftige Menschen noch zusätzlich, oft kommt Ablenkung und persönliche Fürsorge zu kurz, Einsamkeit und Ängste machen sich breit. Die Klinikclowns in den Mitgliedsvereinen des Dachverbands Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e.V. halten dennoch und gerade jetzt die Verbindung zu Bewohnern von Pflegeheimen und Kindern und erwachsenen Patienten im Krankenhaus und stehen ihnen mit Humor und Zuversicht in dieser schweren Zeit zur Seite. "Mit Online-Live-Visiten bleiben die Klinikclowns in Kontakt mit kleinen Patienten und ihren Angehörigen, mit Postkarten, Briefen und Geschenkpäckchen halten sie die Verbindung zu Senior*innen in Pflegeheimen und zu den Mitarbeiter*innen in den Einrichtungen, die zur Zeit so vieles leisten müssen", erklärt die Vorsitzende des Dachverbands Elisabeth Makepeace. Und, wo das möglich ist, besuchen die Clowns die Vorplätze oder Innenhöfe verschiedener Einrichtungen, so dass die Patienten und Altenheimbewohner vom Fenster aus dabei sein können, wie zum Beispiel kürzlich in Idstein. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2020

Heilberufe 5/2020 Zur Ausgabe

Pflege Praxis

Stürze verhindern