Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Permissive Hyperkapnie (PHC)

verfasst von : Reinhard Larsen, Thomas Ziegenfuß

Erschienen in: Pocket Guide Beatmung

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Hohe Inspirationsdrücke überdehnen regionale Lungenbezirke und führen zum Baro- bzw. Volumentrauma der Lunge. Diese Druck- und Volumenbelastungen der Lunge können durch Beatmung mit niedrigen Atemhubvolumina (6 ml/kg Idealgewicht) oder einer niedrig eingestellten Druckbegrenzung (≤30 mbar) vermieden werden. Hierdurch entsteht jedoch zwangsläufig eine Hyperkapnie, die auch durch eine Erhöhung der Atemfrequenz nicht vollständig kompensiert werden kann. Ein Maximalwert für den paCO2 wird nicht angegeben, der pH-Wert sollte jedoch mehr als 7,2 betragen.

Metadaten
Titel
Permissive Hyperkapnie (PHC)
verfasst von
Reinhard Larsen
Thomas Ziegenfuß
Copyright-Jahr
2019
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-59657-9_14