Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.11.2013 | Kasuistiken | Ausgabe 7/2013

Notfall +  Rettungsmedizin 7/2013

Perforiertes Magenulkus als kausale Ursache einer unklaren Bewusstlosigkeit?

Koinzidenz eines septischen Schocks und eines Apoplex

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 7/2013
Autoren:
Dr. A. Lugeder, D. Klüppel, I. Barndt, A. Baderkhan, J. Zeichen

Zusammenfassung

Hintergrund

Die schwere Sepsis bzw. der septische Schock sind lebensbedrohliche, zeitkritische Notfälle. Trotz Fortschritten in der Intensivmedizin haben sie immer noch eine hohe Letalität. Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung sind eine zügige Diagnosestellung und unverzügliche kausale Therapie.

Ziel

Welche differenzialdiagnostischen Schwierigkeiten sich für den behandelnden Notarzt ergeben können, wird anhand der Kasuistik eines 50-jährigen komatösen Patienten im protrahierten septischen Schock deutlich. Der komplikationsträchtige Verlauf sowie diagnostische und therapeutische Maßnahmen werden kritisch diskutiert.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2013

Notfall +  Rettungsmedizin 7/2013 Zur Ausgabe

Konzepte - Stellungnahmen - Leitlinien / Concepts - Statements - Guidelines

Patientenregistrierung im Massenanfall