Skip to main content
main-content

24.01.2022 | Patienten | Nachrichten

Zeichen für Patientenrechte

print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Mit dem Motto „Patientenrechte im Mittelpunkt“ startet am Mittwoch, den 26. Januar 2022 wieder der jährliche bundesweite Tag des Patienten. Viele Kliniken machen mit, im Fokus stehen unterschiedliche Programminhalte, um über Patientenrechte zu informieren.

„Mit einer Beteiligung am Tag des Patienten geben Gesundheitseinrichtungen ein sichtbares Signal für eine patienten- und werteorientierte Gesundheitsversorgung.“ Mit diesem Statement will der 1. Vorsitzende des Bundesverbandes Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen e.V. (BBfG) Oliver Gondolatsch zum Mitmachen aufrufen. Die Botschaft, dass auch in schwierigen Zeiten jemand da sei, der sich um die Patient*innen kümmert, sei essentiell.

Deswegen wird der Tag der Patientenrechte mit von Kliniken ausgerichteten, unterschiedlichen Programmen gestaltet. So beteiligen sich einige an kreativen Aktionen oder Aufrufen über die Socialmedia-Kanäle, um auf das Thema aufmerksam zu machen, andere richten Telefonhotlines ein. Auch Video-Sprechstunden gehörten zum Angebot. Mit dieser Vielfalt versuchen der BBfG und der BPiK (Bundesverband für Patientenfürsprecher in Krankenhäusern e.V.) gemeinsam, so viele Patienten wie möglich über ihre Rechte aufzuklären.

Die Patientenfürsprecher*innen hätten durch ihre Nähe zu Patient*innen innerhalb der Pandemie gezeigt, dass sie ein unverzichtbarer Bestandteil eines funktionierenden Gesundheitswesens seien, so Detlef Schliffke, 1. Vorsitzender des BPiK. Und gerade deshalb sei der Tag ein so wichtiger, denn dadurch setzten sie „ein deutliches Zeichen.“ (pl)

bpik.de

print
DRUCKEN