Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

25.01.2017 | CME | Ausgabe 1/2017

Notfall +  Rettungsmedizin 1/2017

Passagere Herzunterstützungssysteme

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Dr. D. L. Staudacher, P. M. Biever, D. Dürschmied, T. Wengenmayer, C. Bode, I. Ahrens
Wichtige Hinweise

Redaktion

R. Kollmar, Darmstadt
G. Matthes, Berlin
G. Rücker, Rostock
R. Somasundaram, Berlin
U. Zeymer, Ludwigshafen

Zusammenfassung

Als mechanische linksventrikuläre Unterstützungssysteme für Patienten mit konservativ nichtstabilisierbarer Herzinsuffizienz stehen die intraaortale Ballonpumpe (IABP), die Impella™-Pumpe, das TandemHeart™ und die extrakorporale Membranoxygenierung (ECMO) zur Verfügung. Aufgrund ihres Unterschieds in Aufbau und Wirkweise sind die spezifischen Indikationen und der individuelle potenzielle Nutzen für den Patienten zu berücksichtigen. Anhand der Haupteinsatzgebiete kardiogener Schock, prophylaktische Anlage bei kardialen Hochrisikoeingriffen und Reanimation ohne Wiedererlangen eines Spontankreislaufs werden die Systeme im Folgenden beleuchtet. Mechanische linksventrikuläre Unterstützungssysteme sind komplikationsbehaftet; sowohl akute als auch erst nach Explantation auftretende vaskuläre Komplikationen sind zu beachten. Diese sind dem potenziell lebensrettenden Nutzen gegenüberzustellen und können durch Expertise, Weiterentwicklung der Systeme und verbesserte Nachsorge reduziert werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Notfall +  Rettungsmedizin 1/2017Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGINA

Mitteilungen der DGINA

Mitteilungen des DBRD

Mitteilungen des DBRD