Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

36. Partizipation, Teilhabe und Gesundheit

verfasst von : Knut Tielking

Erschienen in: Gesundheitswissenschaften

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Partizipation und Teilhabe wirken sich im Sinne eines biopsychosozialen Gesundheitsverständnisses auf die Gesundheit aus. Vor diesem Hintergrund stellen sich im Kontext der Gesundheit Fragen hinsichtlich der Gestaltung der Gesundheitsförderung und Prävention im Anspruch der gesellschaftlichen Teilhabe. In dem hier vorliegenden Beitrag stehen das Verständnis von Partizipation und Teilhabe im Zusammenhang mit Möglichkeiten der Förderung von Partizipation und Teilhabe und damit der Gesundheit im Fokus. Es wird entlang von Definitionen, rechtlichen Bezügen und Erläuterungen verdeutlicht, dass eine Vielzahl und Vielfalt an Teilhabe bezogenen Angeboten für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen zur Verfügung stehen und diese Einfluss auf die Gesundheit Einzelner wie auch der Gesellschaft nehmen können.
Literatur
Zurück zum Zitat Amann K, Stracke R, Veltrup C, Küfner R, Roeb-Rienas W (2011) Auf dem Weg zu einem Konsensusverfahren. ‚ICF-Core Set Alkohol- und Drogen-Abhängigkeit‘ – Ein Pilotprojekt mit 20 Suchtexperten. Suchttherapie 12(1):20–28 Amann K, Stracke R, Veltrup C, Küfner R, Roeb-Rienas W (2011) Auf dem Weg zu einem Konsensusverfahren. ‚ICF-Core Set Alkohol- und Drogen-Abhängigkeit‘ – Ein Pilotprojekt mit 20 Suchtexperten. Suchttherapie 12(1):20–28
Zurück zum Zitat Antonovsky A (1997) Salutogenese. Zur Entmystifizierung der Gesundheit. dgvt, Tübingen Antonovsky A (1997) Salutogenese. Zur Entmystifizierung der Gesundheit. dgvt, Tübingen
Zurück zum Zitat Behrisch B, Wright MT (2018) Die Ko-produktion von Wissen in der Partizipativen Gesundheitsforschung. In: Selke S, Treibel A (Hrsg) Öffentliche Gesellschaftswissenschaften. Springer, Cham, S 307–321 Behrisch B, Wright MT (2018) Die Ko-produktion von Wissen in der Partizipativen Gesundheitsforschung. In: Selke S, Treibel A (Hrsg) Öffentliche Gesellschaftswissenschaften. Springer, Cham, S 307–321
Zurück zum Zitat Brösskamp-Stone U, Dietscher C (2011) Die Ottawa Charta für Gesundheitsförderung. In: Dür W, Felder-Puig R (Hrsg) Lehrbuch schulische Gesundheitsförderung. Huber, Bern, S 27–31 Brösskamp-Stone U, Dietscher C (2011) Die Ottawa Charta für Gesundheitsförderung. In: Dür W, Felder-Puig R (Hrsg) Lehrbuch schulische Gesundheitsförderung. Huber, Bern, S 27–31
Zurück zum Zitat Bruns W (2013) Gesundheitsförderung durch soziale Netzwerke. Möglichkeiten und Restriktionen. Springer, Wiesbaden Bruns W (2013) Gesundheitsförderung durch soziale Netzwerke. Möglichkeiten und Restriktionen. Springer, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) e.V. (Hrsg) (2006) Arbeitshilfe für die Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen. Schriftenreihe der BAR Heft 12. BAR, Frankfurt am Main Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) e.V. (Hrsg) (2006) Arbeitshilfe für die Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen. Schriftenreihe der BAR Heft 12. BAR, Frankfurt am Main
Zurück zum Zitat Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) e.V (2017) Bundesteilhabegesetz Kompakt. Die wichtigsten Änderungen im SGB IX. BAR, Frankfurt am Main Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) e.V (2017) Bundesteilhabegesetz Kompakt. Die wichtigsten Änderungen im SGB IX. BAR, Frankfurt am Main
Zurück zum Zitat Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) (2013) Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen. Teilhabe – Beeinträchtigung – Behinderung. BMAS, Bonn Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) (2013) Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen. Teilhabe – Beeinträchtigung – Behinderung. BMAS, Bonn
Zurück zum Zitat Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) (2015) Abschlussbericht des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales über die Tätigkeit der Arbeitsgruppe Bundesteilhabegesetz. 10. Juli 2014 –14. April 2015. Teil A. Berlin, 14. April 2015. Stand Juni 2015. BMAS, Bonn Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) (2015) Abschlussbericht des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales über die Tätigkeit der Arbeitsgruppe Bundesteilhabegesetz. 10. Juli 2014 –14. April 2015. Teil A. Berlin, 14. April 2015. Stand Juni 2015. BMAS, Bonn
Zurück zum Zitat Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) (2017) Lebenslagen in Deutschland. Der fünfte Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung. BMAS, Berlin Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) (2017) Lebenslagen in Deutschland. Der fünfte Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung. BMAS, Berlin
Zurück zum Zitat Chiesi AM (2005) Soziale Kohäsion und verwandte Konzepte. In: Genov N (Hrsg) Die Entwicklung des soziologischen Wissens. Springer, Wiesbaden, S 239–256 Chiesi AM (2005) Soziale Kohäsion und verwandte Konzepte. In: Genov N (Hrsg) Die Entwicklung des soziologischen Wissens. Springer, Wiesbaden, S 239–256
Zurück zum Zitat Elias N (2009) Was ist Soziologie? Juventa, Weinheim Elias N (2009) Was ist Soziologie? Juventa, Weinheim
Zurück zum Zitat Engels D, Engel H, Schmitz A (2016) Zweiter Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen. Teilhabe – Beeinträchtigung – Behinderung. BMAS, Bonn Engels D, Engel H, Schmitz A (2016) Zweiter Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen. Teilhabe – Beeinträchtigung – Behinderung. BMAS, Bonn
Zurück zum Zitat Forum Community Organizing (FOCO), Stiftung Mitarbeit (2014) Handbuch Community Organizing. Theorie und Praxis in Deutschland. Stiftung Mitarbeit, Bonn Forum Community Organizing (FOCO), Stiftung Mitarbeit (2014) Handbuch Community Organizing. Theorie und Praxis in Deutschland. Stiftung Mitarbeit, Bonn
Zurück zum Zitat Göhring-Lange G (2011) Selbstbestimmte Teilhabe: von der Theorie zur Umsetzung in der Praxis. Lambertus, Freiburg Göhring-Lange G (2011) Selbstbestimmte Teilhabe: von der Theorie zur Umsetzung in der Praxis. Lambertus, Freiburg
Zurück zum Zitat Grampp G, Jackstell S, Wöbke N (2013) Teilhabe, Teilhabemanagement und die ICF. BALANCE buch + medien, Köln Grampp G, Jackstell S, Wöbke N (2013) Teilhabe, Teilhabemanagement und die ICF. BALANCE buch + medien, Köln
Zurück zum Zitat Haefker M, Tielking K (2017) Altern – Gesundheit – Partizipation. Alternative Wohn- und Versorgungsform im Fokus des demografischen Wandels. Springer, Wiesbaden Haefker M, Tielking K (2017) Altern – Gesundheit – Partizipation. Alternative Wohn- und Versorgungsform im Fokus des demografischen Wandels. Springer, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Hartmann T, Seidl J (2014) Gesundheitsförderung an Hochschulen. Techniker Krankenkasse, Hamburg Hartmann T, Seidl J (2014) Gesundheitsförderung an Hochschulen. Techniker Krankenkasse, Hamburg
Zurück zum Zitat Hinz A, Körner I, Niehoff U (Hrsg) (2008) Von der Integration zur Inklusion. Grundlagen – Perspektiven – Praxis. Lebenshilfe, Marburg Hinz A, Körner I, Niehoff U (Hrsg) (2008) Von der Integration zur Inklusion. Grundlagen – Perspektiven – Praxis. Lebenshilfe, Marburg
Zurück zum Zitat Hurrelmann K, Klotz T, Haisch J (2014) Lehrbuch Prävention und Gesundheitsförderung. Huber, Bern Hurrelmann K, Klotz T, Haisch J (2014) Lehrbuch Prävention und Gesundheitsförderung. Huber, Bern
Zurück zum Zitat Kaminski M (2013) Betriebliches Gesundheitsmanagement für die Praxis. Springer Gabler, Wiesbaden Kaminski M (2013) Betriebliches Gesundheitsmanagement für die Praxis. Springer Gabler, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Klemperer D (2015) Sozialmedizin – Public Health – Gesundheitswissenschaften: Lehrbuch für Gesundheits- und Sozialberufe. Hogrefe, Göttingen Klemperer D (2015) Sozialmedizin – Public Health – Gesundheitswissenschaften: Lehrbuch für Gesundheits- und Sozialberufe. Hogrefe, Göttingen
Zurück zum Zitat Kubek V (2012) Humanität beruflicher Teilhabe im Zeichen der Inklusion. Kriterien für die Qualität der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen. Springer, Wiesbaden Kubek V (2012) Humanität beruflicher Teilhabe im Zeichen der Inklusion. Kriterien für die Qualität der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen. Springer, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Kuhn K (2012) Der Betrieb als gesundheitsförderndes Setting: Historische Entwicklung der Betrieblichen Gesundheitsförderung. In: Faller G (Hrsg) Lehrbuch Betriebliche Gesundheitsförderung. Hogrefe, Bern, S 27–38 Kuhn K (2012) Der Betrieb als gesundheitsförderndes Setting: Historische Entwicklung der Betrieblichen Gesundheitsförderung. In: Faller G (Hrsg) Lehrbuch Betriebliche Gesundheitsförderung. Hogrefe, Bern, S 27–38
Zurück zum Zitat Lampert T, Kroll L, Kuntz B, Ziese T (2011) Gesundheitliche Ungleichheit. In: Statistisches Bundesamt, Datenreport 2011. Ein Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland. Robert Koch Institut, Bonn, S 247–258 Lampert T, Kroll L, Kuntz B, Ziese T (2011) Gesundheitliche Ungleichheit. In: Statistisches Bundesamt, Datenreport 2011. Ein Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland. Robert Koch Institut, Bonn, S 247–258
Zurück zum Zitat Laverack G (Hrsg) (2010) Gesundheitsförderung und Empowerment. Conrad, Gamburg Laverack G (Hrsg) (2010) Gesundheitsförderung und Empowerment. Conrad, Gamburg
Zurück zum Zitat Luhmann N (1997) Die Gesellschaft der Gesellschaft. Suhrkamp, Frankfurt am Main Luhmann N (1997) Die Gesellschaft der Gesellschaft. Suhrkamp, Frankfurt am Main
Zurück zum Zitat Mayer-Ahuja N, Bartelheimer P, Kädtler J (2012) Teilhabe im Umbruch – Zur sozioökonomischen Entwicklung Deutschlands. In: Forschungsverbund Sozioökonomische Berichterstattung. Springer, Wiesbaden, S 15–40 Mayer-Ahuja N, Bartelheimer P, Kädtler J (2012) Teilhabe im Umbruch – Zur sozioökonomischen Entwicklung Deutschlands. In: Forschungsverbund Sozioökonomische Berichterstattung. Springer, Wiesbaden, S 15–40
Zurück zum Zitat Morfeld M, Koch-Gromus U (2016) Behinderung und gesellschaftliche Teilhabe. Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 59:1045–1047 Morfeld M, Koch-Gromus U (2016) Behinderung und gesellschaftliche Teilhabe. Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 59:1045–1047
Zurück zum Zitat Naidoo J, Wills J (2010) Lehrbuch der Gesundheitsförderung. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln Naidoo J, Wills J (2010) Lehrbuch der Gesundheitsförderung. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln
Zurück zum Zitat Nussbaum MC (2010) Die Grenzen der Gerechtigkeit. Suhrkamp, Berlin Nussbaum MC (2010) Die Grenzen der Gerechtigkeit. Suhrkamp, Berlin
Zurück zum Zitat Nussbaum MC (2014) Gerechtigkeit oder Das gute Leben. Suhrkamp, Frankfurt am Main Nussbaum MC (2014) Gerechtigkeit oder Das gute Leben. Suhrkamp, Frankfurt am Main
Zurück zum Zitat Razum O, Hurrelmann K (Hrsg) (2016) Handbuch Gesundheitswissenschaften. Beltz-Juventa, Weinheim Razum O, Hurrelmann K (Hrsg) (2016) Handbuch Gesundheitswissenschaften. Beltz-Juventa, Weinheim
Zurück zum Zitat Röh D (2013) Soziale Arbeit, Gerechtigkeit und das gute Leben. Eine Handlungstheorie zur daseinsmächtigen Lebensführung. Springer, Berlin Röh D (2013) Soziale Arbeit, Gerechtigkeit und das gute Leben. Eine Handlungstheorie zur daseinsmächtigen Lebensführung. Springer, Berlin
Zurück zum Zitat Rosenbrock R, Hartung S (Hrsg) (2012) Handbuch Partizipation und Gesundheit. Huber, Bern Rosenbrock R, Hartung S (Hrsg) (2012) Handbuch Partizipation und Gesundheit. Huber, Bern
Zurück zum Zitat Rühle E, Tielking K (2016) Erwerbslosigkeit und Gesundheit. Das Gesundheitsförderungsprogramm des Zentrums für Arbeit/Jobcenter des Landkreises Leer. Springer, Wiesbaden Rühle E, Tielking K (2016) Erwerbslosigkeit und Gesundheit. Das Gesundheitsförderungsprogramm des Zentrums für Arbeit/Jobcenter des Landkreises Leer. Springer, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Scheu B, Autrata O (2013) Partizipation und Soziale Arbeit. Einflussnahme auf das subjektive Ganze. Springer, Wiesbaden Scheu B, Autrata O (2013) Partizipation und Soziale Arbeit. Einflussnahme auf das subjektive Ganze. Springer, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Schiefer D, van der Noll J, Delhey J, Boehnke K (2012) Kohäsionsradar: Zusammenhalt messen – Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Deutschland – ein erster Überblick. Bertelsmann Stiftung, Bremen Schiefer D, van der Noll J, Delhey J, Boehnke K (2012) Kohäsionsradar: Zusammenhalt messen – Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Deutschland – ein erster Überblick. Bertelsmann Stiftung, Bremen
Zurück zum Zitat Schwalb H, Theunissen G (Hrsg) (2012) Inklusion, Partizipation und Empowerment in der Behindertenarbeit. Best-Practice-Beispiele: Wohnen – Leben – Arbeit – Freizeit. Kohlhammer, Stuttgart Schwalb H, Theunissen G (Hrsg) (2012) Inklusion, Partizipation und Empowerment in der Behindertenarbeit. Best-Practice-Beispiele: Wohnen – Leben – Arbeit – Freizeit. Kohlhammer, Stuttgart
Zurück zum Zitat Sen A (2010) Die Identitätsfalle – Warum es keinen Krieg der Kulturen gibt. dtv, München Sen A (2010) Die Identitätsfalle – Warum es keinen Krieg der Kulturen gibt. dtv, München
Zurück zum Zitat Sen A (2013) Die Idee der Gerechtigkeit. dtv, München Sen A (2013) Die Idee der Gerechtigkeit. dtv, München
Zurück zum Zitat Straßburger G, Rieger J (Hrsg) (2014) Partizipation kompakt. Für Studium, Lehre und Praxis sozialer Berufe. Beltz Juventa, Weinheim/Basel Straßburger G, Rieger J (Hrsg) (2014) Partizipation kompakt. Für Studium, Lehre und Praxis sozialer Berufe. Beltz Juventa, Weinheim/Basel
Zurück zum Zitat Wendt P-U (2017) Lehrbuch Methoden der Sozialen Arbeit. Beltz, Weinheim/Basel Wendt P-U (2017) Lehrbuch Methoden der Sozialen Arbeit. Beltz, Weinheim/Basel
Zurück zum Zitat Wittig-Koppe H, Bremer F, Hansen H (Hrsg) (2013) Teilhabe in Zeiten verschärfter Ausgrenzung? Kritische Beiträge zur Inklusionsdebatte. Paranus, Neumünster Wittig-Koppe H, Bremer F, Hansen H (Hrsg) (2013) Teilhabe in Zeiten verschärfter Ausgrenzung? Kritische Beiträge zur Inklusionsdebatte. Paranus, Neumünster
Zurück zum Zitat Wright MT, von Unger H, Block M (2010) Partizipation der Zielgruppe in der Gesundheitsförderung und Prävention. In: Wright MT (Hrsg) Partizipative Qualitätsentwicklung in der Gesundheitsförderung und Prävention. Huber, Bern, S 35–52 Wright MT, von Unger H, Block M (2010) Partizipation der Zielgruppe in der Gesundheitsförderung und Prävention. In: Wright MT (Hrsg) Partizipative Qualitätsentwicklung in der Gesundheitsförderung und Prävention. Huber, Bern, S 35–52
Zurück zum Zitat Wright MT, Nöcker G, Pawils S, Walter U (2013) Partizipative Gesundheitsforschung – ein neuer Ansatz für die Präventionsforschung. Prävent Gesundheitsförd 8:119–121 Wright MT, Nöcker G, Pawils S, Walter U (2013) Partizipative Gesundheitsforschung – ein neuer Ansatz für die Präventionsforschung. Prävent Gesundheitsförd 8:119–121
Metadaten
Titel
Partizipation, Teilhabe und Gesundheit
verfasst von
Knut Tielking
Copyright-Jahr
2019
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-58314-2_39