Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2015 | Originalien | Ausgabe 6/2015

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2015

Parameters of bone health and fracture risk in older female fall victims: what do they tell us?

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 6/2015
Autoren:
MD Heinrich W. Thaler, MD Christian Oudshoorn, MD, PhD Klaas A. Hartholt, MD, PhD Assist. Prof. (em) Tischa J.M. van der Cammen
Wichtige Hinweise
Heinrich W. Thaler and Christian Oudshoorn contributed equally to this article.

Abstract

Introduction

A common and severe osteoporotic type fracture in older women is a hip fracture. It is not clear whether bone turnover parameters measured in blood can be a useful tool to predict fracture risk in older persons. The aim of the current study was to assess the association between serum vitamin D (25OHD) levels, parathyroid hormone (PTH), total osteocalcin, carboxy-terminal collagen crosslinks (CTX) and hip fractures in older fallers.

Material and methods

A single centre, prospective cohort study of bone parameters was carried out in 400 female patients aged > 70 years including 200 with a hip fracture and 200 without fractures, admitted after a fall between January 2005 and December 2007.

Results

Serum total osteocalcin levels were significantly lower in the fracture group compared to the non-fracture group (20.4 ng/ml vs 26.1 ng/ml, respectively, p = 0.01). This finding remained significant after exclusion of the patients on bisphosphonates (p = 0.003). There were no significant differences in 25OHD, PTH or CTX levels between the two groups.

Conclusion

In the current study there was an association between the presence of a hip fracture and lower total serum osteocalcin concentrations. This could be indicative of low bone turnover osteoporosis in these women. An association for other bone turnover markers was lacking.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2015

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2015Zur Ausgabe

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Stress und optimales Altern

Journal Club

Journal Club

Mitteilungen des Bundesverbands Geriatrie

Mitteilungen des Bundesverbands Geriatrie

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 248,- € im Inland (Abonnementpreis 219,- € plus Versandkosten 29,00 €) bzw. 265,- € im Ausland (Abonnementpreis 219,- € plus Versandkosten 46,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 20,67 € im Inland bzw. 22,08 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.