Skip to main content
main-content

26.08.2021 | Onkologische Fachpflege | Nachrichten

Gesucht – Forschungsthemen mit Praxisblick

In Deutschland wird erstmalig eine Agenda für die onkologische Pflegeforschung entwickelt. Als Grundlage soll eine Online-Umfrage dienen, die die relevanten Themenfelder in der Pflegepraxis ermittelt.

Die Etablierung einer Pflegeforschungsagenda sei wichtig, um den Forschungsbedarf aus der internationalen Entwicklung des Faches abzuleiten und dabei die unterschiedlichen Perspektiven der Pflegewissenschaft mit der Pflegepraxis abzustimmen, betont Professor Patrick Jahn von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Der Versorgungsforscher leitet das von der AG Pflegeforschung der Konferenz Onkologische Kranken- und Kinderkrankenpflege (KOK) initiierte Projekt GRAN-ONCO. Das Kürzel steht für GERMAN RESEARCH AGENDA for NURSING – Oncology.

Forschung für die Pflegepraxis

Mit einer Online-Umfrage will das Forschungsteam die vielfältigen Perspektiven der onkologischen Pflegepraxis bei der Erarbeitung der nationalen Pflegeforschungsagenda berücksichtigen. So können künftig spezifische Forschungsprojekte zu den von der Pflegepraxis gesetzten Schwerpunkten konzipiert und durchgeführt werden.

Die Positionierung der Pflegepraxis ist aus Sicht der KOK die zentrale Vorausetzung für die Wahrnehmung und Steuerung der onkologischen Pflegeforschung. Die KOK ruft die Pflegefachpersonen daher zu einer regen Teilnahme an dem anonymen Online-Survey auf. (ne)

Hier geht es zur Umfrage.

Bildnachweise