Skip to main content
main-content

12.04.2018 | Onkologie | Nachrichten

App zeigt Gefahren von UV-Strahlung

Die kostenlose "Sunface-App" zeigt Jugendlichen, wie sich Solariumbesuche oder ausgedehnte Sonnenbäder auf die Haut auswirken und sensibilisiert sie für Hautkrebsprävention. App-Entwickler Titus Brinker, Universitäts-Hautklinik und NCT Heidelberg, wurde dafür nun mit dem mit 25.000 Euro dotierten Young Research Award ausgezeichnet, teilt die Uniklinik Heidelberg mit.

App Sunface: Screenshot aus dem App Store von Apple © Screenshot: Springer PflegeApp Sunface: Screenshot

Die App zeigt anhand eines Selfies das Gesicht in 5 und 25 Jahren – abhängig davon, ob für gewöhnlich auf Sonnen- und UV-Schutz geachtet wird oder nicht. Dazu berechnet die App, wie stark sich, je nach Verhalten, das Hautkrebsrisiko erhöht, erklärt, wie man Hautkrebs und seine Vorstufen bei sich erkennen kann, und gibt Tipps für den richtigen Sonnenschutz. Eine erste Studie mit insgesamt 205 Schülerinnen und Schülern im Alter von 13 bis 19 Jahren in Essen zeigte bereits: Die App motivierte die Schüler, sich besser vor UV-Strahlung zu schützen und das Solarium zu meiden. "Die Sunface-App scheint ihren Zweck als niederschwellige Präventionsmaßnahme zu erfüllen", wird Brinker in der Mitteilung zitiert. (eb)

Hier geht es zu Sunface für Android-Nutzer, und hier geht es zur Sunface-App für iOS.

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

ANZEIGE

Die Macht des Immunsystems

Die stärksten Kräfte sind in uns selbst. Wir müssen sie freisetzen. Immunonkologie geht neue Wege im Kampf gegen den Krebs. Wie schafft sie das?
Mehr erfahren

ANZEIGE

Chemotherapie - häufig noch unverzichtbar

Seit langem gegen Krebs im Einsatz: die Chemotherapie. Welche Medikamente gibt es? Welche Nebenwirkungen muss man kennen?
Mehr erfahren

ANZEIGE

Pflege-Wissen zum Download

Broschüren, Infoblätter und Poster für Pflegekräfte: Wissen und Tipps zu Ernährung, Kopf-Hals-Tumoren und mehr.
Mehr erfahren

Bildnachweise