Skip to main content
main-content

Onkologie: aktuelle Fachbeiträge

01.09.2019 | Onkologie | Pflege Kolleg | Ausgabe 9/2019

Mit der Kraft der eigenen Abwehr

Immunonkologische Therapieverfahren Die Krebsimmuntherapie ist ein relativ neues Verfahren in der Behandlung von Krebspatienten, die das Spektrum aus Tumorentfernung, Chemotherapie und Bestrahlung ergänzt. Die Immunonkologie nutzt die körpereigenen …

Autor:
Petra Schicketanz

01.09.2019 | Onkologie | Pflege Kolleg | Ausgabe 9/2019

Fatigue - ein häufig unterschätztes Syndrom

Bewusstsein schaffen durch Aufklärung Kraftlosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Niedergeschlagenheit - das Fatiguesyndrom ist für Betroffene oft sehr belastend. Doch wird es als solches oft gar nicht erkannt. Dabei können präventive Maßnahmen …

Autoren:
Heike Hingst, Ute Stutz

01.09.2019 | Onkologische Fachpflege | Pflege Kolleg | Ausgabe 9/2019

Wohlbefinden fördern bei onkologischen Patienten

Ganzheitlicher Ansatz Die Förderung und Steigerung des Wohlbefindens der Patienten sind entscheidend für ein verbessertes Gefühl während des Krankenhausaufenthalts. Der auch als Comfort bezeichnete Ansatz greift Aspekte auf, die in der täglichen …

Autor:
Johannes Bösche

01.06.2019 | Onkologie | Pflege Praxis | Ausgabe 6/2019

Krebspatienten bei Ängsten und Sorgen zur Seite stehen

Psychosoziale Belastungsfaktoren Angst, Schuldgefühle, Verluste und Überforderung können Krebspatienten und ihre Angehörigen belasten. Wenn Behandler psychosoziale Belastungsfaktoren kennen, hilft das ihnen und den Betroffenen.

Autor:
Urs Münch

01.03.2019 | Onkologie | Medizin in fünf Minuten | Ausgabe 3/2019

ONKOLOGIE in Fünf Minuten

Akute Leukämien sind bösartige Erkrankungen des blutbildenden Systems, die sich schnell entwickeln und in akut einsetzenden, starken Symptomen äußern. Dabei unterdrücken die Leukämiezellen die normale Blutbildung im Knochenmark. Die AML (Akute …

01.03.2019 | Onkologie | Pflege Wissenschaft | Ausgabe 3/2019

Ist Krebs eine chronische Erkrankung?

Eine Frage des Blickwinkels In den letzten Jahren haben innovative Therapieformen zu deutlichen Fortschritten bei vielen Tumorerkrankungen geführt. Selbst wenn eine Heilung oft noch nicht möglich ist, können viele Krebserkrankungen nun über einen …

Autor:
Matthias Hellberg-Naegele

01.03.2019 | Onkologie | Pflege Wissenschaft | Ausgabe 3/2019

Naturheilkundliche Pflegemaßnahmen in der Onkologie

Die Complementary Nursing in Gynaecologic Oncology (CONGO)-Studie Naturheilkundliche und komplementärmedizinische Verfahren werden während der Chemotherapie häufig zur Linderung und Unterstützung Chemotherapiebedingter Nebenwirkungen eingesetzt.

Autor:
M.A. RbP Prof. Dr. Cornelia Mahler

09.01.2019 | Onkologie | CME | Ausgabe 1/2019

Geriatrische Onkologie

Aufgrund der demografischen Entwicklung mit einer zunehmenden Zahl alter Menschen und des altersabhängigen Anstiegs der Inzidenzrate der Krebserkrankungen wird die Zahl alter Menschen mit Krebserkrankungen in den kommenden Jahrzehnten erheblich …

Autor:
PD Dr. Ulrich Wedding

01.12.2018 | Onkologie | PflegePraxis | Ausgabe 12/2018

Bei Pruritus ist das Krebsrisiko sechsfach erhöht

Die Assoziation zwischen dem Symptom Pruritus und einer bestehenden Krebserkrankung ist offenbar stärker als gedacht. In einer deutsch-amerikanischen Studie waren Patienten mit Juckreiz fast sechsmal so häufig an einem Malignom erkrankt wie …

Autor:
eo

01.11.2018 | Onkologie | IMPULS DER WISSENSCHAFT | Ausgabe 12/2018

Risikofaktoren für Krebs vielfach unbekannt

Ein Großteil der Bevölkerung glaubt, dass Stress, Elektrosmog und andere wissenschaftlich nicht belegte Faktoren Krebs auslösen. Tatsächliche Risikofaktoren werden gerade einmal zur Hälfte erkannt.

Autor:
TM

01.06.2018 | Onkologie | PflegeMarkt | Ausgabe 6/2018

Ernährungstherapie bei Krebspatienten — viel zu selten und viel zu spät

Autor:
Springer Medizin

01.05.2018 | Onkologie | PflegeKarriere | Ausgabe 5/2018

Onkologie-Fachweiterbildung startet

Autor:
Springer Medizin

01.05.2018 | Onkologie | Pflegepraxis | Ausgabe 6/2018

Symptommanagement: Eine multiprofessionelle Aufgabe

Die Herausforderung in der Implementierung eines systematischen Symptommanagements liegt in der Komplexität der Kommunikation innerhalb, außerhalb und zwischen Institutionen und den beteiligten Personen. Von wesentlicher Bedeutung für eine …

Autor:
BSc Harald Titzer

01.04.2018 | Chemo | Pflegewissenschaft | Ausgabe 4/2018

Weniger Haarverlust bei der Chemotherapie durch Kopfhautkühlung

Chemotherapiebedingter Haarausfall lässt sich mithilfe von Systemen zur Kopfhautkühlung deutlich bremsen: Das hat ein Review mit Metaanalyse auf der Grundlage methodisch hochwertiger Studien bestätigt.

Autor:
eo

01.04.2018 | Darmerkrankungen | PflegePraxis | Ausgabe 4/2018

Kinder mit CED erkranken häufiger an Krebs

Wer als Kind an einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung (CED) leidet, erkrankt später gut doppelt so häufig an Krebs wie Menschen ohne diese frühe Krankheitslast. Das zeigt eine schwedische Kohortenstudie.

Autor:
eo

01.02.2018 | Onkologie | PflegeKolleg | Ausgabe 2/2018

Diagnose Krebs: Die schlechte Nachricht überbringen

Es ist Aufgabe des Arztes, Patienten und Angehörigen die möglicherweise schockierende Nachricht zu überbringen. Doch die Rolle anderer Berufsgruppen beim Überbringen schlechter Nachrichten wächst, vor allem die der Gesundheits- und Krankenpfleger.

Autoren:
M.A. Prof. Dr. med. Jan Schildmann, Prof. Dr. rer. cur. Jürgen Härlein

01.02.2018 | Onkologie | PflegeKolleg | Ausgabe 2/2018

Palliativmedizin für Patienten mit unheilbarer Krebserkrankung

In der S3-Leitlinie Palliativmedizin für Patienten mit unheilbarer Krebserkrankung werden Empfehlungen auf der Basis wissenschaftlicher Forschung und konsensbasierter Expertenkenntnisse formuliert und erläutert. Sie dient zur Orientierung und als …

Autor:
Ulrike Ritterbusch

01.01.2018 | Onkologie | Pflegemarkt | Ausgabe 1-2/2018

Supportive Onkologie

Gegen Mukositis
Autor:
sh

01.01.2018 | Onkologie | PflegeMarkt | Ausgabe 1/2018

Neues Internetportal für onkologische Pflegekräfte: www.pflege-onkologie.de

Autor:
reck

01.01.2018 | Prostata | PflegePraxis | Ausgabe 1/2018

Haarausfall! Erhöhtes Prostatakrebsrisiko?

Anhand der Haarpracht eines Mannes lässt sich vermutlich sein Prostatakarzinomrisiko abschätzen. Bei Männern mit Glatze ist demnach Vorsicht geboten.

Autor:
dk

Passend zum Thema

ANZEIGE

Ihre Fort- und Weiterbildung im Blick

Zertifizierte Fortbildungsmodule der
Springer-Pflege-Akademie bieten Fachwissen zur Immunonkologie und zu immunvermittelten Nebenwirkungen.
Mehr erfahren

ANZEIGE

Notfälle bei Krebspatienten

Frühzeitiges Erkennen und konsequentes Management von krankheits- und therapiebedingten Notfällen bei Krebspatienten.
Mehr erfahren

ANZEIGE

Pflege-Wissen zum Download

Informationsmaterial und Broschüren für Pflegekräfte:
Wissen rund um Ernährung, Körperpflege,
Kopf-Hals-Tumoren und mehr.
Mehr erfahren

Bildnachweise